Lange mussten die Fans von Werder Bremen auf Yuya Osako warten, doch ​nach dem dreiwöchigen WM-Urlaub wurde der Neuzugang am Sonntag offiziell vorgestellt. Auf der Pressekonferenz erklärte Trainer Florian Kohfeldt, in welcher Rolle er den 28-Jährigen einsetzen will und welche Qualitäten er besonders an ihm schätzt.


Für 4,5 Millionen Euro verpflichtete Werder Bremen Yuya Osako. Der Japaner spielte zuvor vier Jahre lang für den 1. FC Köln, wollte nach dem Abstieg der Bundesliga erhalten bleiben und entschied sich letzten Endes für die Bremer. "Der Trainer ist ein wichtiger Grund. Er hat mir erzählt, was mich erwartet. Ich möchte hier alles geben", sagte er auf der Pressekonferenz über die Gründe für seinen Wechsel.


Im Angriff ist er flexibel einsetzbar, weshalb er für jegliche Aufgaben offen ist - solange er spielt: "Ich bin ein Stürmer, kann in der Mitte spielen, aber auch auf den Außenbahnen. Ich kann Nummer neun und Nummer zehn sehr gut spielen. Am Ende entscheidet das der Trainer", so der 28-Jährige.

Ähnlich sieht es auch Kohfeldt, der Osako für seine Qualität und Variabilität lobte: "Er bringt alles mit, was wir uns wünschen. Ich finde, dass Yuya ein Spieler ist, der über eine extrem gute Technik verfügt und auch in engen Räumen immer wieder Lösungen findet, und sich auch gut in Räumen bewegt. Dazu ist er im Offensivbereich flexibel bis hin zur acht - wenn man sie offensiv spielt - einsetzbar." Er sei "nicht der klassische Stürmer, der mit dem Rücken zum Tor steht, sondern der immer wieder in die Tiefe kommt", was der 35-Jährige "sehr schätzt." 

​Alles in allem zeigte sich der Trainer vom Neuzugang angetan: "Er hat schon länger in der Bundesliga bewiesen, dass er ein Spiel lenken kann. Ich bin sehr froh, dass er hier neben mir sitzt." 


Und nun, da er endlich bei der Mannschaft ist, soll er im Test gegen VVV Venlo am Montag (18.30 Uhr) gleich erste Spielminuten sammeln: "Wie bei allen Spielern, die später dazugestoßen sind, haben wir eine individuelle Phase vorgeschaltet. Die endet heute für ihn. Morgen soll er mit zum Testspiel fahren und zum Einsatz kommen."


Allerdings werde es noch "ein paar Spiele dauern", bis Osako bei vollen Kräften sei. Für die kommende Saison hat er sich jedoch schon viel vorgenommen: "Ich möchte Tore schießen und Vorlagen geben. Vor allem aber möchte ich für die Fans alles geben."