​Der ​FC Bayern München befindet sich noch in den Vereinigten Staaten und verlor am Samstag ein Testspiel gegen Manchester City mit 2:3 (2:1). Nicht mit von der Partie waren jedoch auch einige Spieler, die angeschlagen ausfielen.


Beim Testspiel gegen die Citizens fehlten unter anderem verletzungsbedingt Javi Martinez (Muskelquetschung im Oberschenkel), Juan Bernat (Sprunggelenksprobleme) und Renato Sanches (Blockade im Lendenwirbelbereich, Probleme im Oberschenkel). Des Weiteren spielte James Rodriguez nicht. Der Kolumbianer kam erst vor wenigen Tagen im Trainingslager der Münchener an, erholte sich zuvor von der Weltmeisterschaft in Russland. 


Entwarnung bei Sanches


Neu-Trainer Niko Kovac gab bei der Personalie Renato Sanches Entwarnung. Der portugiesischen Nationalspieler wärmte sich zunächst mit der Mannschaft auf, brach das Aufwärmen jedoch ab. Kovac erklärte: "Renato Sanches war draußen und hatte nach dem Warmmachen eine Blockade im Lendenwirbelbereich. Das strahlte in den Oberschenkel. Deswegen wollten wir dort kein Risiko gehen." Und weiter: "Er wurde schon behandelt und fühlt sich wieder besser." 


Rafinha konnte den Test derweil starten, wurde aber aufgrund von Adduktorenproblemen laut Sky Sport News HD vorzeitig ausgewechselt. Für den Brasilianer kam in die Partie Serge Gnabry, der als Rechtsverteidiger sein Können zeigen durfte. 

FC Bayern AUDI Summer Tour 2018 - Day 5

Hat ein paar angeschlagene Spieler, jedoch ist keiner ernsthaft verletzt: Bayerns neuer Trainer Niko Kovac


Nach dem Test gegen City steht für den Rekordmeister nun die Rückkehr nach Deutschland an, ehe es dann Anfang August ins Trainingslager nach Rottach-Egern an den Tegernsee geht. Den nächsten Test bestreiten die Rot-Weißen am 5. August ebenfalls gegen Manchester. Dann jedoch gegen die Red Devils von United.