MANCHESTER, ENGLAND - MAY 09: Yaya Toure of Manchester City during the Premier League match between Manchester City and Brighton and Hove Albion at Etihad Stadium on May 9, 2018 in Manchester, England. (Photo by Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images)

Meyer, Toure & Co.: Diese Spieler sind derzeit noch vereinslos

Der Transfermarkt bietet seit vielen Jahren spektakuläre Neuigkeiten, doch aufgrund der hohen Ablösesummen, die bezahlt werden, gehen einige Geschichten vor allem im Sommer unter. Während einige Vereine die Verträge ihrer Spieler auslaufen lassen und damit auf eine Ablösesumme verzichten, sind es größtenteils die Spieler, die sich an irgendeinem Punkt dafür entscheiden, ihren derzeitigen Arbeitgeber zum Ende einer Saison zu verlassen und sich ablösefrei einem neuen Klub anschließen.


Dabei sind es nicht immer unbekannte oder wenig interessante Akteure, die in diesem Jahr zum Nulltarif zu haben sind. Im Folgenden präsentieren wir daher zehn Spieler, die sich derzeit noch auf Vereinssuche befinden und ein echtes Schnäppchen sein könnten.

1. Max Meyer

In einem großen, öffentlichen Disput trennten sich der FC Schalke 04 und Mittelfeldspieler Max Meyer zum Ende der Saison. Der Vertrag des 22-Jährigen lief aus, eine Verlängerung scheiterte aufgrund der unterschiedlichen Vorstellungen bezüglich des Gehalts. Dabei war Meyer im System von Domenico Tedesco ein wichtiger Baustein, spielte auf seiner neuen Position im defensiven Mittelfeld regelmäßig und konnte dabei überzeugen. 


Bislang wurde er mehreren Vereinen angeboten, eine Einigung konnte jedoch nie erzielt werden. Möglich ist daher ein Engagement bei der TSG Hoffenheim, mit der Meyer bereits vor einigen Monaten in Verbindung gebracht wurde.

2. Yaya Toure

Acht Jahre lang spielte Yaya Toure für Manchester City, doch nachdem Pep Guardiola das Traineramt bei den 'Skyblues' übernahm, sanken die Einsatzminuten des Ivorers, der bereits beim FC Barcelona vor dem 47-Jährigen flüchtete. Seitdem ist unklar, wohin es den 35-Jährigen, der noch immer ein hohes Niveau aufweist, spielen wird.

3. Milan Badelj

Im Sommer 2012 wechselte Milan Badelj von Dinamo Zagreb zum Hamburger SV, wurde an der Elbe jedoch kaum glücklich und wechselte daher zwei Jahre später zum AC Florenz. Für die 'Fiorentina' absolvierte er 140 Pflichtspiele, doch nach vier Jahren verkündete er im Mai seinen Abgang.


Sorgen um seine Zukunft wird er sich allerdings nicht machen müssen: Demnach haben zahlreiche Vereine aus der Serie A Interesse am zentralen Mittelfeldspieler, der vor allem mit dem AC Mailand in Verbindung gebracht wird.

4. Hatem Ben Arfa

Hatem Ben Arfa erlebte in den vergangenen Jahren eine Achterbahnfahrt. Der 30-Jährige wechselte 2011 zu Newcastle United, wo er im Jahr zuvor bereits auf Leihbasis spielte. Von den 'Magpies' wurde er vor vier Jahren an Hull City verliehen, kehrte jedoch nach nur drei Monaten wieder zurück und war ab Januar 2015 vereinslos, nachdem das Arbeitspapier aufgelöst wurde. 


Nachdem er im Juli 2015 bei OGC Nizza anheuerte, ging es nur ein Jahr später zu Paris St. Germain. Dort wurden seine Qualitäten allerdings kaum benötigt, weshalb er meist auf der Bank saß und zu Beginn der vergangenen Saison in die Reserve versetzt wurde, nachdem er einen Wechsel verweigerte. Seitdem saß Ben Arfa sein Gehalt in der französischen Hauptstadt aus, steht nun allerdings ohne Verein dar.

5. Samir Nasri

Fünf Jahre lang war Samir Nasri bei Manchester City gesetzt, ehe Pep Guardiola den Kader umkrempelte und den Franzosen auf die Bank setzte, allerdings auch lange Zeit aufgrund einer Oberschenkelverletzung fehlte. 


Nach einer Leihe zum FC Sevilla wechselte er in die türkische Süper Lig, doch das Engagement bei Antalyaspor endete unrühmlich: Im Januar einigten sich beide Parteien auf eine Vertragsauflösung, wenig später wurde Nasri von der UEFA für sechs Monate gesperrt, nachdem er sich im Dezember 2016 einer Behandlung in Los Angeles unterzog, bei der er Substanzen in einer von der Welt-Anti-Doping-Agentur verbotenen Menge verabreicht bekam. Die Sperre gilt noch bis zum ersten August dieses Jahres.

6. Keisuke Honda

Keisuke Honda hat seinen Zenit bereits vor einigen Jahren überschritten. Der japanische Flügelspieler, der dem WM-Kader der 'Blauen Samurai' angehörte, wechselte im vergangenen Jahr nach drei Jahren beim AC Mailand zu mexikanischen Erstligisten CF Pachuca. Nach insgesamt 36 Einsätzen, in denen er 13 Tore erzielte und acht Assists lieferte, war jedoch vorerst Schluss, weshalb Honda seitdem vereinslos ist. Derzeit wird der 32-Jährige mit einem Wechsel zu Melbourne Victory in Verbindung gebracht.

7. Miguel Veloso

Lange Jahre spielte Miguel Veloso für Sporting Lissabon, doch den Portugiesen zog es im Sommer 2010 zum FC Genua. Von dort aus wechselte er zwischenzeitlich zu Dynamo Kiew, verbrachte die letzten beiden Jahre jedoch wieder in der Serie A. Nach zwei Jahren ist allerdings wieder Schluss, weshalb der zentrale Mittelfeldspieler derzeit auf der Suche nach einem neuen Verein ist.

8. Glen Johnson

Nach sechs Jahren beim FC Liverpool wechselte Glen Johnson vor drei Jahren zu Stoke City. Der mittlerweile 33-Jährige stand ursprünglich bis Sommer 2017 unter Vertrag, verlängerte sein Arbeitspapier jedoch vorzeitig um ein Jahr. Mit den 'Potters', für die er in der abgelaufenen Spielzeit lediglich neun Mal auf dem Feld stand, stieg er letzten Endes aus der Premier League ab. Ob er seine Karriere fortsetzen oder beenden wird, ist derzeit offen.

9. Robert Huth

Bei Leicester City feierte Robert Huth vor zwei Jahren überraschend die englische Meisterschaft und war in dieser Zeit ein gesetzter Spieler bei den 'Foxes'. Der großgewachsene Innenverteidiger fiel in der abgelaufenen Spielzeit jedoch viele Monate aufgrund einer Knöchelverletzung aus und wurde seitdem nicht mehr für den Kader nominiert. Stattdessen bildeten Wes Morgan und Harry Maguire das Innenverteidiger-Duo, weshalb Huths auslaufendes Arbeitspapier nicht verlängert wurde.

10. Bernard

Vor fünf Jahren wechselte Bernard von Atletico Mineiro zu Schakhtar Donetsk, das oftmals im brasilianischen Raum wildert. Sein Vertrag lief in diesem Sommer aus, Interesse gibt es vor allem aus der Premier League. Bereits im März verkündete der variable Angreifer, sich nicht mehr in der ukrainischen Liga wohlzufühlen und daher einen Wechsel in Betracht zu ziehen. Noch konnte er allerdings keinen neuen Arbeitgeber finden.