​Bundesligist hat sein Saisonauftaktspiel in der Europa-League-Qualifikation gegen den schwedischen Vertreter BK Häcken klar und souverän mit 4:0 für sich entschieden und steht bereits mit einem Bein in der dritten Qualifikationsrunde. Nach dem Spiel äußerte sich Kapitän Willi Orban zum Auftritt seiner Mannschaft und den kommenden Aufgaben. 


Auch wenn der Sieg am Ende deutlich ausfiel, sei es vor Spielbeginn längst nicht klar gewesen, dass man den Gegner derart dominieren würde. "Wir kamen aus zwei Wochen Training heraus und wussten nicht, wie weit wir sind. Häcken dagegen hat schon 13 oder mehr Partien gespielt. Von daher war es etwas Ungewisses", so Mannschaftskapitän Willi Orban nach dem Schlusspfiff. "Zu Beginn waren wir etwas nervös, haben dann aber unseren Rhythmus gefunden, das Spiel an uns gezogen und keine richtige Torchance zugelassen."

RB Leipzig v BK Haecken - Europa League Qualifier

RB Leipzig steht nach dem 4:0-Erfolg bereits mit einem Bein in der nächsten Quali-Runde


​RB Leipzig stand in den letzten Jahren für schnellen und attraktiven Offensivfußball. Auch unter Ralf Rangnick als Coach soll dieser Spielstil beibehalten werden. Aktuell arbeite man noch an dieser Philosophie, ein Ansatz sei jedoch schon jetzt gemacht und erkennbar. "Wir hatten da gute Ansätze. Die Tore wurden gut herausgespielt. Klar, es hat noch nicht alles funktioniert. Viele Pässe waren heute zu ungenau. Aber, dass jetzt schon alles klappt, wäre zu viel verlangt", so Orban, der erklärte, dass man mit dem Hinspiel insgesamt "sehr zufrieden" sein kann. 

Während die Teamkollegen das ​Hinspiel gegen BK Häcken für sich entschieden, kehrten am Donnerstag auch die WM-Fahrer Timo Werner, Yussuf Poulsen und Emil Forsberg zurück zu den Sachsen. Alle drei absolvierten einen obligatorischen Leistungstest und sind beim Trainingslager der Bullen in Seefeld wieder mit an Bord.