Noch konzentriert sich Naldo voll und ganz auf den Fußball, doch aufgrund seines Alters muss sich der brasilianische Innenverteidiger des ​FC Schalke 04 Gedanken über seine Zukunft machen. Dabei kann er sich vieles vorstellen, wie er im User-Interview der Plattform ​transfermarkt.de offenbart - auch ein Verbleib auf Schalke gehört dazu.


Während seiner 13 Jahre, die Naldo bislang in Deutschland verweilt, habe er vieles erlebt. Doch die Stimmung beim FC Schalke sei einzigartig: "Ich bin jetzt seit zwei Jahren hier und habe von Anfang an die Identifikation der Fans mit dem Verein gespürt. Sie leben den Verein – überall. Man merkt es jeden Tag. Die Fans kommen zum Training und pushen uns nach vorn."

​Allen voran in seinem ersten Jahr, als die Mannschaft unter Markus Weinzierl eine insgesamt enttäuschende Runde spielte, sei er von der Einstellung der Fans beeindruckt gewesen: "
Die Fans standen immer hinter uns, egal ob wir verloren haben oder eine schlechte Phase hatten. Sie haben immer an uns geglaubt. Das war einfach überragend und das habe ich in der Form das erste Mal erlebt." ​Insgesamt sei es in Gelsenkirchen "familiär, Spieler und Fans versuchen immer zusammen zu bleiben – das macht Schalke speziell".

Borussia Dortmund v FC Schalke 04 - Bundesliga

  Ob in Bremen, Wolfsburg oder Schalke: Naldo wirkt stets rundum glücklich


In der abgelaufenen Saison war der Routinier einer der Schlüsselspieler in der Mannschaft von Domenico Tedesco, weshalb sein Vertrag im Dezember vergangenen Jahres bis Sommer 2019 verlängert wurde. Doch in einem Jahr soll nicht unbedingt Schluss sein: "Wenn beide Seiten zufrieden sind, gehe ich davon aus, dass ich über 2020 hinaus hier spiele. Aber ich konzentriere mich natürlich nur darauf, hier und jetzt meiner Mannschaft auf dem Platz zu helfen."


Doch für den Fall, dass er nach der kommenden Saison seine Laufbahn im Alter von 36 Jahren beendet, hält sich der Brasilianer, der seit einigen Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, alle Optionen offen: "Ich mache mir verschiedenste Gedanken und könnte mir vorstellen als Berater zu arbeiten, aber auch hier auf Schalke eine Aufgabe zu übernehmen. Das wäre toll." Allerdings habe er "noch keine feste Vorstellung", und auch wenn er sich eines Tages entscheiden müsse, steht für ihn fest: "Ich konzentriere mich jetzt natürlich mehr auf meine Leistung auf dem Platz."