Der SC Freiburg zeigt großes Interesse an einer Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers Roland Sallai. Doch der zyprische Erstligist Apoel Nikosia soll nun das jüngste Angebot der Breisgauer abgelehnt haben.


Demnach boten die Freiburger eine Ablösesumme in Höhe von vier Millionen Euro für den ungarischen Spieler. Dieses Angebot wurde zwar zurückgewiesen, berichtet transfer​markt.dedoch das Interesse an ihm bleibt bestehen. Allerdings bekommt der Sportclub Konkurrenz aus England. Der FC Fulham soll den 21-Jährigen ebenfalls auf der Einkaufsliste stehen haben.

Vergangene Saison absolvierte Roland Sallai insgesamt in 36 Pflichtpartien. Dabei schoss der Offensiv-Allrounder neun Tore und gab fünf Torvorlagen. Beim 5:0-Erfolg gegen den estnischen Vertreter FC Flora am gestrigen Donnerstag war der achtfache ungarische Nationalspieler mit einem Tor und einer Vorlage zur Stelle. Sallai wurde über die rechte offensive Außenbahn eingesetzt.


Ob die Breisgauer bereit sind, für das ungarische Talent tiefer in die Tasche zu greifen, ist aber offen. Auch über ein konkretes Angebot von Fulham liegen noch keine Informationen vor. Sollten die Engländer ernst machen, dürfte die geforderte Ablöse noch steigen. Sallai steht auf Zypern noch bis 2021 unter Vertrag.