​Beim Training von Bayer 04 Leverkusen am heutigen Donnerstag waren noch längst nicht alle Stars wieder auf dem Rasen, doch das Lazarett lichtet sich langsam. Ein Duo konnte wieder mit der Mannschaft trainieren.


Nur noch drei Wochen bis zum Start der neuen Bundesligasaison. Für die Clubs geht es nun alle in die heiße Phase der Vorbereitung - auch für Bayer Leverkusen. Vor dem Aufbruch ins Trainingslager in Zell am See am 29. Juli hat die Werkself noch zwei Testspiele und viele intensive Trainingseinheiten vor sich.


Zuletzt musste Bayer auf einige Spieler und auch Leistungsträger ​verletzungsbedingt verzichten. Dazu gehören unter anderem Karim Bellarabi, der sich ​nach seinem Kreislaufkollaps noch schonen muss, Sven Bender, der sich eine Fußverletzung zuzog, Dominik Kohr und Panos Retsos. 


Doch schon zu Beginn der Woche gab es positive Nachrichten aus dem Leverkusener Lazarett. Dominik Kohr konnte schon am Montag wieder zwei individuelle Trainingseinheiten abhalten. Und am heutigen Donnerstag konnte Kohr dann gemeinsam mit Jonathan Tah wieder zum Mannschaftstraining dazu stoßen.

Panos Retsos und Charles Aranguiz trainierten bei den hitzigen Temperaturen erst einmal individuell, werden dann aber im Trainingslager in Zell wieder voll integriert. Der individuellen Trainingseinheit schloss sich auch Lars Bender an, allerdings noch ohne seinen Bruder Sven Bender.

Und auch neue Gesichter durften ins Mannschaftstraining der Werkself schnuppern. Fünf Spieler aus der U19 trainierten gemeinsam mit den Profis: Kevin Bukusu, Ayman Azhil, Adrian Stanilewicz und Cebralis Makreckis und Jan Boller.