Der FC Everton gab am Mittwoch die Verpflichtung des Brasilianers Richarlison vom Konkurrenten FC Watford bekannt, weshalb sich derzeit fünf Flügelspieler im Kader der 'Toffees' befinden. Daher keimt eventuell neue Hoffnung auf, dass RB Leipzigs Wunschspieler Ademola Lookman eventuell doch noch in die Bundesliga zurückkehrt. Evertons Neuzugang hat aber scheinbar nicht viel an der vorherigen Sachlage geändert.


Seit Monaten bemühen sich die Leipziger um eine Verpflichtung von Ademola Lookman. Der 20-Jährige wurde in der vergangenen Rückrunde an die Sachsen verliehen und wusste dort in elf Bundesliga-Einsätzen zu überzeugen, was den Verantwortlichen beim FC Everton nicht verborgen blieb.


Mit Sportdirektor Marcel Brands und Trainer Marco Silva stellte sich der Verein in diesem Sommer neu auf, die Devise beider ist klar: Die Mannschaft soll aus vielen jungen Spielern bestehen, die viel Tempo mit sich bringen und viel Potenzial haben.

Mit Richarlison sorgte man am gestrigen Mittwoch für Verstärkung. Der 21-Jährige kommt von Watford, wo Silva zuvor bis Januar als Trainer fungierte, und stellt den ersten Neuzugang in der bisherigen Transferperiode dar. Neben ihm und Lookman befinden sich mit Yannick Bolasie, Theo Walcott und Kevin Mirallas drei weitere Spieler für die Außenbahn im Kader, weshalb Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick möglicherweise neue Hoffnung auf einen Transfer gewinnt.


Silva: Verkauf ausgeschlossen


Denn Lookman sei noch immer das oberste Transferziel: "Es ist wohl allgemein bekannt, dass wir den Spieler bei uns haben wollen. Aber er gehört noch Everton und solange wir keine Einigung mit ihnen erzielen, bleibt er ein Teil von Everton", stellte der 60-Jährige laut ​Eurosport klar. "Es hilft uns auch nicht, wenn wir Zwischenstände vermelden. Wir müssen einfach schauen, ob es klappt", weiß Rangnick, der jedoch ebenfalls weiß, wie Silva über den Spieler denkt.

Everton v Lille - Algarve Cup

      Neu-Trainer Marco Silva plant fest mit Ademola Lookman


"Das Wichtigste ist, dass Lookman ein Spieler des FC Everton ist und ich will, dass er in unserem Team bleibt", so der Portugiese gegenüber der britischen Zeitung ​Liverpool Echo. Der 20-Jährige stehe noch immer nicht zum Verkauf, viel mehr soll er den Konkurrenzkampf antreiben und sich gegen Richarlison und Co. durchsetzen.


"Ich bin wirklich sehr mit seiner Arbeit zufrieden und bin sicher, dass er sich noch deutlich weiterentwickeln wird", fügte der 41-Jährige an. Für RB Leipzig dürfte sich somit wenig ändern: Ademola Lookman soll weiterhin beim FC Everton bleiben. Von nun an soll er sich in der Premier League durchsetzen und auf der Insel regelmäßig spielen. Die Sachsen werden aber wohl nicht aufgeben, bis man eine endgültige Absage erhalten hat.