​Der dänische Erstligist Bröndby IF sicherte sich in diesem Sommer bereits die Dienste von zwei Bundesliga-Spielern. Neben ​Hoffenheims Marvin Schwäbe wechselte auch ​​RB-Profi Dominik Kaiser zum amtierenden Pokalsieger. Zudem wurde ​Leipzigs Anthony Jung nach einjähriger Leihe fest verpflichtet. Dem Vernehmen nach zeigt der von Alexander Zorniger trainierte Klub nun Interesse an BVB-Talent Dzenis Burnic.


Das Dortmunder Eigengewächs war in der vergangenen Saison an den ​VfB Stuttgart ausgeliehen. Während Burnic unter seinem ehemaligen Jugendcoach Hannes Wolf acht Pflichtspiele bestritt, kam er unter dessen Nachfolger Tayfun Korkut nicht mehr zum Einsatz. In diesem Sommer kehrte der 20-Jährige nach Dortmund zurück. 


Burnic zeigte in den bisherigen Testspielen ansprechende Leistungen. Angesichts der zahlreichen Konkurrenten im zentralen Mittelfeld dürfte der Youngster in der kommenden Spielzeit allerdings kaum Chancen auf Einsatzzeiten haben.

Wie das dänische Onlineportal Nordicbet berichtet, hat Bröndby IF den deutschen U20-Nationalspieler ins Visier genommen. Unklar ist jedoch, ob der dänische Erstligist den defensiven Mittelfeldspieler fest verpflichten oder nur ausleihen will. Für ein Leihgeschäft müsste ​Borussia Dortmund allerdings erst den 2019 auslaufenden Vertrag von Burnic verlängern. 


Sollte der 20-Jährige in den Planungen der Schwarz-Gelben keine Rolle mehr spielen, bietet die aktuelle Transferperiode die letzte Möglichkeit, um für den Youngster noch eine marktwertgerechte Ablöse (500.000 Euro) zu kassieren.