​​Eintracht Frankfurt hat offenbar den nächsten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Sporting-Präsident José de Sousa Cintra ließ verlauten, dass Chico Geraldes auf Leihbasis in die Bankenmetropole wechseln wird. Eine offizielle Bestätigung seitens der Hessen steht allerdings noch aus.


Beim DFB-Pokal-Gewinner steht Geraldes bereits seit geraumer Zeit auf dem Zettel. Vor rund zwei Wochen berichtete die Bild-Zeitung, dass die Eintracht ​ein Angebot über fünf Millionen Euro für das Eigengewächs von Sporting Lissabon abgegeben hat. Der 23-Jährige besitzt in seinem bis 2021 laufenden Vertrag allerdings eine Ausstiegsklausel, die bei 45 Millionen Euro liegt. 

Der offensive Mittelfeldspieler wechselt nun offenbar auf Leihbasis nach Frankfurt. "Ja, er wird verliehen und ohne Kaufoption. Er wollte spielen. Er geht hin und dann kommt er zurück", erklärte Sporting-Präsident de Sousa Cintra gegenüber dem Onlineportal Maisfutebol. Von den Hessen wurde der Transfer noch nicht offiziell bestätigt. 


Geraldes war bereits in der vergangenen Saison ausgeliehen. Für den portugiesischen Erstligisten Rio Ave FC bestritt der Offensivspieler 38 Pflichtspiele, in denen er an 15 Treffern (vier Tore/elf Vorlagen) direkt beteiligt war. Nach Evan N'Dicka, Lucas Torró, Goncalo Paciência, Frederik Rönnow, Nicolai Müller, Felix Wiedwald und Allan wäre Geraldes der achte Sommer-Neuzugang der Eintracht.