U21-Europameister Max Meyer ist seit seinem unrühmlichen Aus beim ​FC Schalke 04 vereinslos. Die Suche nach einem neuen Klub blieb bislang erfolglos. Medienberichten zufolge beschäftigt sich die ​TSG 1899 Hoffenheim wieder mit dem Mittelfeldspieler. Für Benedikt Höwedes soll es ebenfalls einen Interessenten geben.


Mehrere Wochen lang hatte S04-Sportvorstand Christian Heidel versucht, den Ende Juni 2018 auslaufenden Vertrag von Meyer zu verlängern. Die Verhandlungen scheiterten letztendlich an den zu hohen Gehaltsvorstellungen des 22-Jährigen. Nach einem nicht genehmigten Interview wurde der Youngster Ende April aus dem Kader geworfen. Damit war für den U21-Europameister das Kapitel auf Schalke nach neun Jahren beendet. 

FC Schalke 04 v Hertha BSC - Bundesliga

Max Meyer bestritt 192 Pflichtspiele für den FC Schalke 04



Seit 1. Juli ist der Mittelfeldspieler offiziell vereinslos. Dem Vernehmen nach soll es in den letzten Wochen ​nicht an Interessenten gemangelt haben. Der ​AC Mailand, der ​FC Arsenal und ​Atletico Madrid galten als heiße Anwärter auf eine Meyer-Verpflichtung. Die drei Klubs konnten sich angeblich jedoch nicht mit den Gehaltsvorstellungen des Ex-Schalkers anfreunden. Wie die spanische Zeitung El Desmarque nun berichtet, hat Berater Roger Wittmann seinen Mandanten beim FC Sevilla angeboten. 


Möglicherweise bleibt Meyer jedoch auch der Bundesliga erhalten. Laut Informationen der Sport Bild beschäftigt sich die TSG 1899 Hoffenheim erneut mit dem Schalker Eigengewächs. Den Kraichgauern wurde bereits vor rund drei Monaten Interesse am 22-Jährigen nachgesagt. Ein Wechsel schien mittlerweile jedoch vom Tisch zu sein. TSG-Coach Julian Nagelsmann sieht allerdings noch Handlungsbedarf im zentralen Mittelfeld, weshalb Meyer wieder ein Kandidat sein soll. 


Weltmeister Höwedes hat bei den 'Königsblauen' ​keine Zukunft mehr. Der ehemalige Kapitän kehrte in diesem Sommer von seiner einjährigen Leihe zu ​Juventus Turin zurück und soll nun endgültig abgegeben werden. Als potenzielle Interessenten wurden zuletzt der ​VfB Stuttgart sowie ​Fortuna Düsseldorf gehandelt. 


Der Aufsteiger ließ jedoch verlauten, ​dass Höwedes kein Thema sei. Wie die Sport Bild berichtet, zeigt ein spanischer Erstligist Interesse am 44-fachen Nationalspieler. Demnach beschäftigt sich Real Sociedad San Sebastian mit dem 30-jährigen Defensivspieler. Auf Schalke ist Höwedes, dessen Marktwert auf neun Millionen Euro geschätzt wird, vertraglich noch bis 2020 gebunden.