Es war ​die Schrecksekunde beim Testspiel zwischen dem Wuppertaler SV und ​Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi brach aufgrund eines Kreislaufkollapses auf der Ersatzbank zusammen. Nach anfänglichen Befürchtungen gab Trainer Heiko Herrlich allerdings Entwarnung: Dem Flügelspieler gehe es gut, eine genaue Diagnose soll Näheres enthüllen.


Als Karim Bellarabi plötzlich kollabierte, rückte der Fußball für einige Minuten in den Vordergrund: "Erstmal wusste ich gar nicht, wer da liegt. Und dann hat man mir gesagt, dass es Karim ist", sagte Heiko Herrlich gegenüber dem klubeigenen Sender ​Bayer04-TV nach der Partie in Wuppertal. Daraufhin habe er angeordnet, dass sich die restlichen Spieler auf der Bank um ihn herum versammeln, damit - je nachdem, was passiert wäre - niemand das Drama hätte beobachten müssen.

Bayer 04 Leverkusen v Bayern Muenchen - DFB Cup Semi Final

  Trainer Heiko Herrlich wurde vom gestrigen Zwischenfall überrumpelt



Wie sich bereits herausstellte, erlitt der 28-Jährige einen Kreislaufkollaps, wohl aufgrund der Hitze: "Es war im Bus angezeigt, dass es 35, 36 Grad waren. Wenn man dann ein bisschen zu wenig trinkt, ist es natürlich extrem", so Herrlich, der zudem festhielt: "Karim ist auch unheimlich viel gelaufen, auch die letzten Tage im Training." 


Wie die dpa berichtet, habe der zuvor auffällige Akteur die vergangene Nacht im Krankenhaus verbracht, zudem stehe am heutigen Mittwoch eine Untersuchung an: "Es gibt noch nichts Neues. Aber er war ja schon direkt danach in der Kabine wieder ansprechbar. Die Ärzte wollen ihn sich heute nochmal anschauen und dann entscheiden, wie es weitergeht", sagte Vereinssprecher Christian Schönhals, der ebenfalls auf die Problematik mit der Hitze verwies: "Wir sagen den Spielern immer wieder, sie sollen ausreichend trinken."

Auch für die Spieler auf dem Platz sorgte der Zwischenfall für einen Schock: "Ich persönlich habe das auf dem Platz gar nicht mitbekommen. Es ist in der zweiten Halbzeit passiert und wir haben gerade die Info bekommen, dass alles unter Kontrolle sei. Wir hoffen auf das Beste. Gesundheit ist immer das Wichtigste und deshalb hoffen wir alle, dass Karim jetzt schnell zurückkommt", sagte beispielsweise Kai Havertz.


Eine schnelle Genesung scheint daher in Sicht, doch zugleich war dies ein Warnschuss an die Spieler. Sowohl bei den Trainingseinheiten als auch in Spielen ist es wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen - gerade bei den extremen Temperaturen, die hierzulande in den kommenden Tagen erwartet werden. Ansonsten droht ein ähnlicher Zwischenfall, der nicht zu unterschätzen ist.