​Der ​FC Bayern München befindet sich in der heißen Phase der Vorbereitung auf die neue Saison! Noch ein Monat, dann eröffnen die Bayern die neue Spielzeit im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Bis dahin ist jedoch nicht nur auf dem Platz noch viel zu tun, auch abseits des Feldes gibt es noch viel Arbeit - für drei Männer. 


Wie die Süddeutsche Zeitung enthüllte, sind beim FC Bayern München drei starke Männer für die Transfers an der Säbener Straße zuständig: Michael Gerlinger, Marco Neppe und Hasan Salihamidzic kümmern sich um diese Angelegenheiten beim deutschen Topklub und sind dafür weltweit unterwegs. Gerlinger ist der Klubjustiziar der Rot-Weißen und wird im Verein extrem hoch geschätzt. Neppe fungiert als Chef-Scout bei den Bayern. Ihre Gesichter? Nahezu unbekannt - so kann der FCB gefahrlos auf den Tribünen der Klubs aller Welt sitzen und die Spieler beobachten. 


Als Dreiergespann zuletzt unterwegs 


Anders sieht es bei Salihamidzic aus. Beim Manager ist es bekannt, dass "Brazzo" zum Rekordmeister gehört und, wenn er irgendwo auf der Tribüne erscheint, einen Spieler im Visier hat. 

FBL-WC-2018-FRA-CELEBRATIONS

Wechselt laut übereinstimmenden Medienberichten zum 1. Juli 2019 an die Isar: Benjamin Pavard 


Doch nicht immer sind die drei alleine unterwegs. Immer wieder kommt es vor, dass man sich als Trio mit Beratern und Verantwortlichen anderer Klubs trifft. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung waren Salihamidzic, Gerlinger und Neppe am 26. Juni beim Frankreich-Spiel gegen Dänemark im Stadion und haben mit Benjamin Pavard geredet. Dabei gab der Innenverteidiger ihnen eine mündliche Zusage für den Transfer.


Des Weiteren soll nicht, wie zuletzt berichtet, nur Salihamidzic der Mann gewesen sein, der Top-Talent Alphonso Davies zu einem Bayern-Wechsel überredet hat. Auch die anderen beiden sollen bei den Gesprächen in Kanada dabei gewesen sein.