​Der ​SV Werder Bremen kehrte am Samstag von seinem zehntägigen Trainingslager im Zillertal zurück. Am Dienstagvormittag bat Cheftrainer Florian Kohfeldt seine Spieler wieder auf den Trainingsplatz. WM-Fahrer Milos Veljkovic meldete sich nach seinem verlängerten Urlaub wieder im Mannschaftstraining zurück, an dem auch die beiden Nachwuchstorhüter Eduardo Dos Santos Haesler und Felix Buer teilnahmen.


Wenige Tage vor dem Start der Weltmeisterschaft hatte Veljkovic seinen Vertrag in Bremen vorzeitig bis 2022 verlängert. "Die vergangenen zwei Jahre haben gezeigt, dass ich mich hier gut entwickeln kann. Ich bin von der sportlichen Perspektive voll überzeugt", wird der 22-Jährige auf der vereinseigenen Homepage zitiert. In Russland kam der serbische Nationalspieler im letzten Gruppenspiel zum Einsatz. 

Bei der 0:2-Niederlage gegen Brasilien, die das WM-Aus der Serben besiegelte, stand der Innenverteidiger über die komplette Spieldauer auf dem Platz. Am vergangenen Wochenende kehrte der Rechtsfuß wieder an die Weser zurück. Nachdem der Defensivspieler am Sonntag noch individuell trainiert hatte, stand er am Dienstagvormittag wieder mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Platz. 


Mit U19-Schlussmann Buer konnte Übungsleiter Kohfeldt ein weiteres "neues" Gesicht begrüßen. Der Youngster durfte sich zum ersten Mal beim Training der Profis beweisen. Neben Buer trainierte auch Haesler bei der ersten Mannschaft mit. Der 19-jährige Schlussmann wechselte in diesem Sommer von der U19 des ​MSV Duisburg an die Weser und steht derzeit im Kader der U23. Gute Nachrichten gab es auch von Torwart-Routinier Jaroslav Drobny zu vermelden. Der 38-Jährige kehrte nach überstandener Muskelverletzung auf den Rasen zurück und trainierte individuell.