SINSHEIM, GERMANY - APRIL 27: Andrej Kramaric of Hoffenheim celebrates after scoring his team`s second goal with team mates during the Bundesliga match between TSG 1899 Hoffenheim and Hannover 96 at Wirsol Rhein-Neckar-Arena on April 27, 2018 in Sinsheim, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Sehr offensiv: Das ist Dietmar Hopps Hoffenheim-Traumelf

Der Multi-Milliardär und Mitbegründer des Software-Riesens SAP Dietmar Hopp gab in der SPIELFELD-Sonderausgabe "10 Jahre Bundesliga" seine Traumelf bekannt.

Als Mäzen der TSG Hoffenheim trägt der 78-Jährige maßgeblich zur Erfolgsgeschichte bei.

1. Tor: Oliver Baumann

Seit Sommer 2014 ist er bei der TSG dafür verantwortlich, dass der Kasten sauber bleibt.

Seit 2000 durchlief Oliver Baumann die Jugendteams des SC Freiburgs, bis er sich dort 2009 als Profi durchsetzten konnte. Der 28-Jährige geht jetzt bereits in seine fünfte Saison bei der TSG.

2. Verteidigung: Andreas Beck

Der 31-Jährige spielte von 2008 bis 2015 bei der TSG. Es folgten zwei Jahre in der Türkei bei Besiktas. Heute ist er wieder beim Verein seiner Jugend, dem VfB Stuttgart.

Bei der TSG war er ein Führungsspieler und hatte damals die Rolle des Mannschaftskapitäns inne.

3. Verteidigung: Niklas Süle

Der gebürtige Frankfurter wechselte im vergangenen Sommer für 20 Millionen Euro von der TSG zum deutschen Rekordmiester FC Bayern. Seine Qualitäten als Innenverteidiger blieben auch Joachim Löw nicht verborgen. Dieser machte ihn zum Nationalspieler und nahm ihn mit zur WM in Russland.

4. Verteidigung: Sebastian Rudy

Der 28-Jährige durchlief die Stuttgarter Jugend und kam 2010 zur TSG. Nach sieben Jahren wechselte er ablösefrei gemeinsam mit Niklas Süle zum deutschen Rekordmeister nach München. Dort kam er letzte Saison auf insgesamt 25 Bundesliga-Einsätze und erzielte ein Tor und vier Assists.


5. Verteidigung: Luiz Gustavo

Ein bekannter Name in der Bundesliga. Der Brasilianer Luiz Gustavo spielte bereits zweimal für Hoffenheim und den VfL Wolfsburg. Zudem noch zwei Jahre beim FC Bayern München.

Seit vergangener Saison ist er allerdings bei dem französischen Erstligsten Olympique Marseille unter Vertrag. 

6. Mittelfeld: Sejad Salihovic

Der Bosnier durchlief den Höhepunkt seiner Karriere von 2006 bis 2015 bei den Hoffenheimern. Es folgten Wechsel nach China und in die Schweiz. Vergangene Spielzeit stand er noch beim HSV unter Vertrag und ist seither Vereinslos. Er lief insgesamt 186-mal in der Bundesliga auf.

7. Offensive: Roberto Firmino

Der Brasilianer Roberto Firmino Barbosa de Oliveira spielte von 2011 bis 2015 für die TSG.

Was folgte, war ein Wechsel für 41 Millionen Euro zu den Reds. Dort gehört er seitdem zum unerlässlichen Stammpersonal bei Jürgen Klopp. 38 Bundesligatreffer gelangen ihm, in der Premier League sind es bislang 36.

8. Offensive: Carlos Eduardo

Ebenfalls aus Brasilien kommt der heute 31-jährige Carlos Eduardo. Sein Abenteuer Bundesliga dauerte von 2007 bis 2010 bei Hoffenheim an. Danach schloss er sich Vereinen in Russland und seinem Heimatland an. Den Höhepunkt seiner Karriere allerdings verlebte er bei im Kraichgau.

9. Offensive: Chinedu Obasi

Der Nigerianer Chinedu Obasi kam 2007 für fünf Millionen Euro vom FK Lyn aus Norwegen. 

Nach einer Leihe zu Schalke, wechselte er 2012 fest zu den Knappen. Heute ist der 32-Jährige vereinslos. In der Bundesliga gelangen ihm bei 100 Einsätzen 17 Treffer.


10. Offensive: Vedad Ibisevic

Aachen, Hoffenheim, Stuttgart und Hertha sind die deutschen Vereine für die Vedad Ibisevic bereits auflief. Seit 2016 steht der Mittelstürmer beim Hauptstadtclub fest unter Vertrag. Der 33-Jährige schaffte es auf 287 Bundesliga-Einsätze, 110 Tore und 46 Assists. 

Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2019.


11. Offensive: Andrej Kramaric

Nach einer Kurzleihe von Leicester an die TSG wurde er 2016 fest verpflichtet. Der 27-Jährige Kroate konnte die damalige Ablöse von 11 Millionen Euro auf einen heutigen Marktwert von 35 Millionen Euro mehr als verdreifachen. Letzte Saison verpasste er kein Ligaspiel und machte mit 13 Treffern auf sich aufmerksam.

Die offensive Traumelf von Dietmar Hopp weckt sicher die ein oder andere Erinnerung der TSG-Fans. Von Vereinslosen, im Ausland erfolgreiche oder treu gebliebenen Spielern ist in dieser Elf alles vertreten.