​Der FC Liverpool hat in diesem Sommer bereits ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen und für vier Neuzugänge insgesamt über 180 Millionen Euro investiert. Neben Naby Keita von RB Leipzig verpflichteten die "Reds" dabei auch Brasiliens Nationalkeeper Alisson vom AS Rom, der mit einer Ablöse von 62,5 Millionen Euro Gianluigi Buffon als teuersten Torhüter aller Zeiten ablöste. Nachdem der Kader nun ordentlich aufgefüllt und verstärkt wurde, sollen nun einige Spieler den Klub verlassen. 


Wie unter anderem der Telegraph berichtet, plant man beim ​FC Liverpool, den Kader für die kommende Premier-League-Saison auszumisten und gleich mehrere Spieler abzugeben. Nachdem die Reds in den letzten Wochen und Monaten über 180 Millionen Euro in neues Personal investierten, sollen nun durch Spielerverkäufe wieder Einnahmen generiert werden. 

Blackburn Rovers v Liverpool - Pre-Season Friendly

Darf die "Reds" wohl für rund 30 Millionen Euro verlassen: Stürmer Divock Origi


Dem Bericht zufolge darf das Sextett bestehend aus Divock Origi, Simon Mignolet, Danny Ings, Sheyi Ojo, Lazar Markovic und Pedro Chirivella den Klub bei einem angemessenen Angebot verlassen. Für den Belgier Origi, der in der letzten Saison auf Leihbasis beim VfL Wolfsburg in der Bundesliga spielte, ruft man an der Anfield Road rund 30 Millionen Euro auf. Der FC Valencia aus Spanien soll bereits Interesse bekundet haben. Bei Landsmann Mignolet, der nach der ​Alisson-Verpflichtung nun nicht einmal mehr Ersatzkeeper ist, scheinen gleich mehrere Konkurrenten aus der Premier League sowie der FC Barcelona die Fühler ausgestreckt zu 

haben.

FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-STOKE

Hat nach der Verpflichtung von Alisson keine Zukunft mehr in Liverpool: Belgien-Schlussmann Simon Mignolet



Stürmer Danny Ings steht nach seiner Verpflichtung im Sommer 2015 schon länger auf der Streichliste und soll in diesem Sommer für eine Ablöse in Höhe von etwa 22 Millionen Euro veräußert werden. Youngster Sheyi Ojo, der die vergangene Spielzeit beim FC Fulham verbrachte, scheint ebenfalls keine Zukunft an der Anfield Road zu haben. Für ihn sollen rund 17 Millionen Euro Einnahmen geplant sein, alternativ scheint auch eine erneute Leihe möglich. ​Der VfL Wolfsburg aus der Bundesliga soll bereits Interesse bekundet haben.  


Für den serbischen Flügelstürmer Lazar Markovic sowie Pedro Chirivella stehen derweil deutlich niedrigere Ablösesummen im Raum. Während Markovic vor allem bei seinem Ex-Leihklub RSC Anderlecht im Gespräch sein soll, scheint es bei Chirivella auf einen Wechsel in Englands 2. Liga zu Absteiger Swansea City oder Nottingham Forrest hinauszulaufen. Durch die Spielerverkäufe erhofft man sich in Liverpool Einnahmen von knapp 80 Millionen Euro, um die großen Ausgaben des Sommers zumindest teilweise wieder reinzuholen.