​Borussia Mönchengladbach kann wohl schon kurz nach Saisonbeginn wieder mit seinem Kapitän und Leistungsträger Lars Stindl rechnen. Der Offensiv-Allrounder trainierte am Montag erstmals nach seinem Syndesmosebandriss wieder mit einem speziellen Ball und dürfte somit deutlich früher als zunächst erwartet wieder fit sein. 


Der 29-Jährige hatte aufgrund seiner schweren Verletzung die WM in Russland verpasst und schuftete stattdessen in der Sommerpause fürs Comeback. Am Tegernsee bereitet sich der Mannschaftskapitän der ​"Fohlen" aktuell gemeinsam mit seinen Teamkollegen auf die neue Spielzeit vor und macht dabei weiter Fortschritte. ​Noch vor kurzer Zeit hieß es, bis zu seiner Rückkehr werde es noch "einige Zeit dauern".


Wie die BILD berichtet, arbeitete Stindl zwar noch individuell und "nur" mit einem speziellen großen Gymnastikball, könnte aber bei weiter gutem Heilungsprozess schon Ende August oder Anfang September wieder auf dem Platz stehen. Auch der Spieler zeigte sich auf Nachfrage zufrieden mit dem aktuellen Verlauf seiner Reha: "Es läuft alles nach Plan, die Bänder sind bestens zusammengeheilt. Und ich bin absolut schmerzfrei!"


Für die Mannschaft von Coach Dieter Hecking beginnt die neue Saison am 19. August mit dem DFB-Pokalspiel gegen Bremen-Ligist BSC Hastedt. In der Bundesliga startet die Elf vom Niederrhein am 25. August gegen Bayer 04 Leverkusen.