​Der FC Bayern ist seine US-Reise angetreten und am Montag in den Vereinigten Staaten gelandet. Dort werden sich die Bayern auf die kommende Spielzeit vorbereiten, wie Niko Kovac, neuer Trainer des deutschen Rekordmeisters, in einem Pressegespräch vor dem Abflug klar stellte.


Vorort wird den Profis alles abverlangt. Neben den Testspielen gegen Juventus Turin und Manchester City wird es satte neun Trainingseinheiten geben - in sieben Tagen. Dazu kommen noch einmal 40 verschiedene PR-Termine mit Presse und Sponsoren. Ein straffes Programm für das Starensemble des FCB. 


Kovac macht ernst 


Trainer Kovac sagte: „Wir werden schon eine lange Reise haben, das ist klar. Und auch die Witterungsbedingungen werden extremer sein. Man kann in Amerika genauso gut trainieren wie zu Hause. Es wird schon so trainiert, dass die Jungs wissen, dass wir trainiert haben.“ Das werden sie spätestens auf dem Rückflug am kommenden Montag merken, wenn die Beine dann schwer sind und weh tun. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH

Ist dafür bekannt, intensiv zu trainieren: Neu-Trainer Niko Kovac (hier auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße)


Auch die Spieler äußerten sich vor dem Abflug zu der USA-Reise. Serge Gnabry sagte: „Es herrscht ein sehr cooler Flair dort, ich mag den Lifestyle.“ Fraglich ist jedoch, ob er von diesem auf dieser Reise viel mitbekommen wird. Kovac wird wohl dafür sorgen, dass es nicht so ist.