​Ab Sonntag soll derFSV Mainz 05 ins Trainingslager nach Österreich starten. Bis dahin will Trainer Sandro Schwarz den momentan 30-köpfigen Kader noch verkleinern. Mit auf der ​Abschussliste stehen Pablo de Blasis und Giulio Donati


Im ersten Training der Mainzer nach einem einwöchigen Urlaub am Montag standen alle 30 Profis der Mainzer auf dem Platz, unter anderem auch Giulio Donati und Pablo de Blasis. Und das, obwohl beide schon länger mit einem Abgang in Verbindung gebracht werden.


De Blasis hatte bereits vor dem letzten Spiel im Mainzer Trikot ​seinen Abschied bestätigt. Der 30-jährige war in seinen vier Jahren bei Mainz zum Fanliebling avanciert und konnte mit seiner emotionalen Spielweise überzeugen. Dennoch wurde er in der letzten Saison immer weniger berücksichtigt.


Auch Donati spielt schon länger mit dem Gedanken, Mainz zu verlassen, aber es fehlen die konkreten Angebote anderer Clubs. Sowohl de Blasis, als auch Donati haben beide noch ein Jahr Vertrag beim FSV und werden bei keinen klaren Angeboten wohl doch in Mainz bleiben müssen.

Doch auch Trainer Sandro Schwarz hat da ein Wörtchen mitzureden. Gegenüber der Bild sagte er jetzt, dass er sehr ungern mit einem so großen Kader arbeiten würde: "Die Jungs müssen immer das Gefühl haben, dass sie am Spieltag dabei sein können. Logischerweise kannst du dir auch individuell mehr Zeit nehmen, wenn die Gruppe kleiner ist."


Ob die beiden Wackelkandidaten mit ins Trainingslager fahren, entscheidet der Trainer noch diese Woche: "Wir müssen das neu bewerten. Freitag oder Samstag entscheiden wir, wer mit fährt. Es kann gut sein, dass wir die Gruppe verkleinern."