​Der ​SC Freiburg ist bereits im Trainingslager in Schruns. Rund läuft die Vorbereitung für den Sport-Club jedoch nicht. Es fehlen den Breisgauern einige Spieler und das erste Testspiel musste abgesagt werden. 


Die Vorbereitung der Freiburger steht bislang unter keinem guten Stern und wird stattdessen von einigen personellen Ausfällen überdeckt. Keven Schlotterbeck und Amir Abrashi sind gar nicht erst im Trainingslager dabei, sondern noch in der Reha. Lukas Kübler, Robin Koch, Luca Herrmann und auch Philipp Lienhart sind zwar alle mit dabei, müssen aber noch individuell trainieren. Lienhart wird allerdings in den nächsten Tagen wieder zurück im Mannschaftstraining erwartet. Außerdem fehlten am Freitag noch fünf weitere Spieler mit kleineren Blessuren, die allerdings keine lange Ausfallzeit nach sich ziehen sollten.


Stattdessen standen Christoph Daferner und Nico Schlotterbeck aus der U23 mit auf dem Platz. Nico Schlotterbeck ersetzte damit seinen großen Bruder Keven, der wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk noch fehlte. 


Auch Nils Petersen ist noch nicht im Trainingslager dabei, soll allerdings am heutigen Montag nachreisen. Der Spieler befand sich noch im Urlaub, nachdem er in der Vorauswahl der deutschen Nationalmannschaft stand. 


Ebenfalls für den heutigen Montag war ursprünglich ein Testspiel gegen Al Saad geplant, welches allerdings abgesagt wurde. Sportvorstand Jochen Saier erklärte gegenüber scfreiburg.com: "Wir müssen selbstkritisch sein und sagen, dass der Test insgesamt nicht gut gewählt war." Falls sich die personelle Situation verbessern sollte, wird im Laufe des Trainingslagers noch ein internes Spiel absolviert werden.


Die kommenden Tage im Trainingslager wird Freiburg nun hauptsächlich auf dem Trainingsplatz verbringen, so Co-Trainer Florian Bruns: "Es geht weiterhin um Athletik und Fitness, aber auch um taktische Inhalte und Spielformen. Außerdem ist so ein Trainingslager natürlich auch immer dafür da, die neuen Spieler zu integrieren und sich noch besser kennenzulernen." Immerhin sind zwölf neue Gesichter im Trainingslager mit dabei.