Weltmeister Benedikt Höwedes ist auf der Suche nach einem neuen Verein, beim ​FC Schalke 04 hat der Verteidiger keine Zukunft mehr. ​Medien warfen nun Fortuna Düsseldorf in den Raum, ein Wechsel zum Bundesliga-Aufsteiger ist laut Fortunas Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer aber kein Thema.

Manchmal passt alles zusammen. Dies ist aktuell bei Benedikt Höwedes der Fall. Der Weltmeister spielt keine Rolle in den Planungen beim FC Schalke 04, war die vergangene Saison bereits an Juventus Turin ausgeliehen. Da Höwedes in Düsseldorf wohnt und mit seiner Frau Nachwuchs erwartet, wurde er nun bei der Fortuna aus Düsseldorf ins Spiel gebracht. An den Gerüchten ist allerdings nichts dran.


"Hört sich ja alles ganz gut an, aber..."


"Hört sich ja alles ganz gut an", wird Düsseldorfs Vorstandsvorsitz Robert Schäfer vom Kicker zitiert, "aber die Geschichte stimmt nicht." Die Fortuna sieht auf der Innenverteidiger-Position noch Handlungsbedarf, Schäfer schloss nicht aus, dass noch ein Neuzugang zu dem Team dazu stößt.

Für Benedikt Höwedes geht die Suche nach einem neuen Arbeitgeber also weiter. Neben der Fortuna aus Düsseldorf soll auch der VfB Stuttgart an den Diensten des Weltmeisters interessiert sein. Bei den Schwaben wird Höwedes als Nachfolger von Benjamin Pavard gehandelt, den es vermutlich zum FC Bayern München zieht. Die Stuttgarter Nachrichten verwiesen das Gerücht allerdings bereits in das Reich der Fabeln. Und damit bleibt Höwedes' Zukunft weiterhin ungeklärt.