​Fans des SV Werder Bremen müssen nun schon seit Wochen auf den versprochenen neuen zentralen Mittfeldspieler warten. Das Profil ist dabei klar umrissen: man möchte keinen direkten Nachfolger für den Richtung Borussia Dortmund abgewanderten Thomas Delaney holen, sondern einen Achter mit offensiven Qualitäten und mehr Zug zum Tor. Genau solch ein Spieler rückt nun ins Visier der Hanseaten. 

Denn nach Angaben der Deichstube ist Werder Bremen an einer Verpflichtung von Davy Klaassen interessiert. ​​Der beim FC Everton bis 2022 unter Vertrag stehende Akteur wechselte erst vor einem Jahr für umgerechnet 27 Millionen Euro nach England, konnte aber bei seiner Debütsaison nur 16 Pflichtspiel-Einsätze sammeln. 


Laut des Berichts möchten die Liverpooler bei einem Transfer zumindest die Hälfte der Kaufsumme einholen, das wären für Werder - aufgrund der Abgänge - machbare 13,5 Millionen Euro. Übrigens würde man damit den vorherigen Transferrekord evaporieren.


Sportlich wäre solch ein Neuzugang eine immense Verstärkung für das Team von Cheftrainer Florian Kohfeldt, der viel mit dem Ball agieren und nicht wie sein Vorgänger Alex Nouri passiv das Spiel angehen will. Im Verlaufe von Klaassens letzter Saison in den Niederlanden bei Ajax Amsterdam verzeichnete er in 33 Liga-Partien 24 Torbeteiligungen. Zudem konnte der 25-jährige niederländische Nationalspieler seine Mannschaft als Leistungsträger und Kapitän bis ins Finale der Europa League führen.


Vieles spricht für einen Abgang des kreativen Spielmachers. Beim Testspiel am Samstag gegen Lille konnte er erneut nicht überzeugen, zudem werden sich die 'Toffees' mit weiteren Akteuren für die Offensive wie Richarlison in den nächsten Wochen verstärken. Nun muss man abwarten, wie konkret sich Werder mit dem Spieler beschäftigen und auf was für eine Konkurrenz man treffen wird.