​Vor knapp einer Woche gelang ​Kylian Mbappe im Alter von nur 19 Jahren mit dem ​Gewinn der Weltmeisterschaft bereits der größtmögliche Erfolg im Weltfußball. Nachdem die ausgelassene Party der 'Equipe Tricolore' so langsam wieder dem Alltag weichen muss, richtete der französische Nationaltrainer Didier Deschamps ein paar mahnende Worte in Richtung seines Schützlings.


Mit seiner wahnsinnigen Geschwindigkeit und seinem trickreichen Spiel verzauberte der Shootingstar von Paris Saint-Germain die ganze Welt. Ein paar Eigenheiten im Spiel des jungen Franzosen stoßen seinem Trainer aber sauer auf. So kritisierte der 49-Jährige in einem Interview mit Le Parisien die aufreizende Spielweise seines Spielers. "Manchmal macht Kylian seine Gegner lächerlich. Da muss er aufpassen, dass er nicht überdreht. Es ist nicht schön, wenn man seine Gegner demütigt", so der Weltmeistertrainer.


Dabei betonte der ehemalige Weltklassespieler, der 1998 als Kapitän der Franzosen seinem Heimatland den ersten WM-Titel bescherte, dass diese Spielweise Mbappe auf Dauer nur schaden würde. "Ich habe ihm gesagt, dass er Glück hat, dass ich nicht sein Gegner bin. Ich würde ihn erwischen. Und glaube mir, das wäre dann nicht nur eine Gelbe Karte", so Deschamps.


Durch seine klare Ansage versucht der Nationaltrainer mit Sicherheit auch seinen Stürmer davor zu bewahren abzuheben und in Zukunft einen ähnlichen Habitus an den Tag zu legen, wie sein Pariser Teamkollege ​Neymar, der bei der Weltmeisterschaft durch seine ständigen Schauspieleinlagen für Aufregung sorgte. Da Deschamps dafür bekannt ist, seine Spieler gut im Griff zu haben und einen guten Draht zu ihnen pflegt, dürfte die Aufforderung bei dem Youngster Gehör finden.