Der zweite Test, der zweite Sieg: Borussia Dortmund traf zum Auftakt der diesjährigen USA-Tour auf Manchester City und feierte den zweiten 1:0-Erfolg in Serie​. Mit den bisherigen Leistungen seiner Spieler ist Lucien Favre zufrieden, doch wie er nach der Partie auf der Pressekonferenz gab, steht in den kommenden Tagen vor allem der Feinschliff im Vordergrund.


Im International Champions Cup feierte der BVB einen gelungenen Auftakt. Beim Wiedersehen mit Pep Guardiola siegten Lucien Favre und seine Schützlinge dank des Elfmetertores von Mario Götze, der Claudio Bravo nach 28 Minuten keine Chance ließ, mit 1:0. Nach der Pause wechselte der Schweizer eifrig durch, einzig Torhüter Marwin Hitz spielte über 90 Minuten.


Mit der Performance im zweiten Test der Vorbereitung war der 60-Jährige zufrieden: "Viele Sachen sind positiv. Wir haben sehr gute Kombinationen gemacht. Auch bei Balleroberungen waren wir sehr sehr gut." Vor allem die aktive Beteiligung am Spiel habe ihm gefallen: "Wir wagen es, nach vorne zu spielen und wir wagen es nicht nur, letzte Pässe zu machen, sondern mit dem Ball am Fuß zu gehen. Das habe ich sehr, sehr gern."

Auch die Defensivleistung habe gestimmt, weshalb man zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor blieb. In den Augen des Trainers ist es dafür jedoch wichtig, dass die Abwehrarbeit bereits in der Sturmspitze beginnt: "Es liegt nicht nur an der Abwehr oder am zentralen Mittelfeld. Die Mannschaft muss zusammen verteidigen. Da ist es wichtig, dass zehn Feldspieler bei der Balleroberung dabei sind." Insgesamt sei die Partie "okay" verlaufen. "Ich habe nicht viel zu sagen. Natürlich sind viele kleine Details zu korrigieren, aber ich nehme vor allem die positiven Sachen."


Während Favre ebenfalls bestätigte, ​dass Andre Schürrle für Verhandlungen mit anderen Vereinen freigestellt wurde, verteilte er ein Lob an die jungen Flügelspieler Jadon Sancho und Christian Pulisic. So sei Sancho "ein sehr, sehr guter Spieler", was er bereits in der ersten Trainingseinheit unter Beweis gestellt habe. "Er hat viel Qualität und enormes Potenzial. Es braucht Zeit,um ein paar Sachen zu verbessern und auch zu korrigieren."

Borussia Dortmund Training Session

  Sowohl Christian Pulisic (l.) als auch Jadon Sancho (r.) können unter dem neuen Trainer erste Pluspunkte sammeln



Der ein Jahr ältere Pulisic habe gegen die 'Citizens' "sehr gut" gespielt. "Im Dribbling ist er sehr, sehr stark und er spürt sehr gut, wenn er richtig beschleunigen muss. Das hat er in der ersten Halbzeit drei, vier Mal gezeigt", zeigte sich Favre angetan. "Er hat viel vor, er ist extrem jung", fügte er an. 


Im Rahmen des International Champions Cups trifft der BVB am Sonntag (22.05 Uhr) auf den FC Liverpool und Ex-Trainer Jürgen Klopp. Auch dann wird Lucien Favre wieder auf eine ansprechende Leistung seiner Spieler hoffen, die derzeit offenbar den Grundstein für einen erfolgreichen Saison-Auftakt legen.