„Vorbereitung ist Vorbereitung. Das gehört dazu, da muss man durch“, meinte Bayerns Cheftrainer Niko Kovac, der sein Team auch am Donnerstag wieder ordentlich ins Schwitzen brachte. Der Kroate bereitet die Münchener aktuell auf die neue Saison vor, die er vor allem mit einer gewissen Systemflexibilität erfolgreich bestreiten will.


Beim deutschen Rekordmeister jagt dieser Tage eine schweißtreibende Einheit die andere. Cheftrainer Niko Kovac lässt seine Jungs fast täglich zwei Mal zwei Stunden trainieren, erklärte gegenüber einigen Medienvertretern: „Wir müssen eine ganze Saison überstehen.“ Dafür werden aktuell die Weichen gestellt!

Wenn zeitnah auch wieder alle Nationalspieler ins Training einsteigen, wird es laut Kovac wichtig sein, eine gewisse Systemflexibilität ins Spiel der Bayern reinzukriegen. „Der Fußball ist sehr variabel geworden, darauf müssen wir reagieren können“, erklärt der 46-Jährige und ergänzt: „Da kann sich eine Vierer- mal schnell zu einer Dreierkette ändern. Wir wollen flexibel sein.“


„Standardsituationen können Spiele in eine bestimmte Richtung lenken“


Ferner sind für Kovac einstudierte Standards weiter von zentraler Bedeutung. „Ich werde es nicht weniger trainieren als bei Eintracht, weil Standardsituationen Spiele in eine Richtung lenken können“, so der Kroate, der mit den Trainingsleistungen seiner Schützlinge aktuell sehr zufrieden ist. „Die Jungs ziehen super mit, sie sind fantastisch dabei. Gerade die Intensität und Leidenschaft der Spieler ist beeindruckend.“