Liverpool-Chefcoach ​Jürgen Klopp hat seinem Mannschaftskapitän Jordan Henderson eine frühzeitige Rückkehr aus dem Urlaub verboten. Englischen Medienberichten zufolge besteht der ehemalige BVB-Coach darauf, dass der Stammspieler und Leistungsträger der Reds sich nach der WM in Russland und dem vierten Platz mit England die nötige Zeit nimmt, um wieder vollständig fit zu sein für die neue Spielzeit. 


Wie der Telegraph berichtet, habe Klopp die Anfrage seines Kapitäns, ​vorzeitig aus dem Urlaub zurückzukehren und ins Mannschaftstraining der Reds einzusteigen, abgelehnt. Der Nationalspieler der Three Lions hätte nach dem WM-Aus mit England eigentlich drei Wochen Urlaub und müsste demnach erst am 5. August wieder bei der Mannschaft sein und trainieren. Anscheinend kann der defensive Mittelfeldmann die neue Spielzeit aber kaum abwarten und will gleich von Beginn an zeigen, dass er mehr als nur bereit ist. 

"Es war wirklich schwierig, ihn davon zu überzeugen, dass er Urlaub braucht", so Klopp. "Ich wusste, dass es es kommen würdeJordan braucht einfach Urlaub, also wird er am 5. August zurück sein." Grundsätzlich sei es zwar lobenswert, so viel Ehrgeiz zu zeigen und schnellstmöglich wieder auf dem Trainingsplatz stehen zu wollen manchmal brauche es laut Klopp aber einfach auch mal eine Auszeit vom Fußball. "Manchmal muss man als Manager sagen: 'Halt! Mach eine Pause!' Sie sollten darüber aber nicht traurig sein, weil wir sie alle brauchen. Ich denke drei Wochen Urlaub ist wirklich okay." 


Der ​FC Liverpool trifft am Abend im Testspiel auf die Blackburn Rovers. Am kommenden Sonntag, dem 22. Juli, geht es dann im Rahmen des International Champions Cup in den USA mit dem Spiel gegen Jürgen Klopps Ex-Klub Borussia Dortmund weiter.