​Peter Hermann bleibt auch unter dem neuen Trainer Niko Kovac ein Assistenz-Trainer beim FC Bayern München. Nachdem es gegen Ende der letzten Saison Berichte um einen Rücktritt des 66-Jährigen gab und bekannt wurde, dass Kovac seinen Bruder Robert aus Frankfurt mitbringt, der dort Co-Trainer war, gab es im Laufe der Sommerpause die Kehrtwende. Nun ist Peter Hermann heute bereits eine Woche früher als erwartet zum Training des Meisters zurückgekehrt und war Teil des neuen Trainerstabs. 


Ursprünglich war vom FC Bayern geplant und geäußert worden, dass Hermann "aus privaten Gründen zwei Monate Pause" bekomme, ab dem 25. Juli während der USA-Tour der Bayern das Training der restlichen, aus dem Urlaub zurückkehrenden Nationalspieler in München leite und erst ab Anfang September wieder im täglichen Trainingsprozess eingebunden werde. Dabei solle der erfahrene Hermann neben Robert Kovac als weiterer Assistenztrainer fungieren. Doch am heutigen Donnerstag berichtete ​Sport1 vom Training in München, dass Hermann bereits eine Woche früher als erwartet beim Training dabei war.

In der vergangenen Woche hatte Chef-Trainer Niko Kovac erklärt, warum er darauf bestanden habe, dass auch Hermann in der kommenden Saison zu seinem Trainerstab gehört. Zum einen verfügt Hermann über eine große, langjährige Erfahrung in dem Geschäft und kennt sich auch beim ​FC Bayern bestens aus, während die beiden Kovac-Brüder in ihre erste Trainer-Saison beim Rekordmeister gehen. Außerdem sei ein wichtiger Punkt gewesen, dass Hermann über praktische Erfahrung in der Trainings- und Belastungssteuerung von Mannschaften mit englischen Wochen verfügt. 


Für Kovac, der als Cheftrainer nur die Jugend von RB Salzburg, die kroatische Nationalmannschaft und zuletzt Eintracht Frankfurt betreute, ist dies eine neue Situation. Da Hermann außerdem in der Mannschaft des FCB über große Sympathien verfügt, habe man den 66-Jährigen vom Bleiben überzeugt. Vor etwa 20 Jahren hatte Hermann die Kovac-Brüder selbst, damals noch als Spieler bei ​Bayer Leverkusen, betreut.