​Hertha BSC soll bereit sein, Linksverteidiger Marvin Plattenhard gehen zu lassen, sollte ein neuer Klub die geforderte Ablöse von 25 Millionen Euro bereit sein zu zahlen. Am deutschen Nationalspieler, der über 100 Spiele für die Hertha machte, sollen mehrere Premier-League-Klubs interessiert sein. 


Im Rahmen des Trainingslagers in Neuruppin bestätigte Hertha-Manager Michael Preetz, dass man Plattenhardt freigebe, sollte ein Klub die verlangte Ablöse aufbringen. "Marvin hat mit der WM eine andere Bühne betreten und eine andere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Wenn es den Wunsch auf eine Veränderung gibt und es für alle Seiten passt, dann werden wir uns damit befassen", so Preetz.


Nach Informationen der ​Bild soll diese geforderte Ablösesumme bei 25 Millionen Euro für den 26-jährigen Linksverteidiger liegen. Unter anderem der FC Everton und Ex-Sensationsmeister Leicester City sollen an einer Verpflichtung des deutschen Nationalspielers interessiert sein. Auch Plattenhardts Berater weiß von dem Interesse aus ​England und zeigt sich gesprächsbereit, will aber erst einmal konkrete Angebote abwarten: "Marvin wird bei Hertha ins Training einsteigen. Es kommt ja jetzt erst Bewegung in den Transfermarkt. Wenn ein ungewöhnliches Angebot kommt, haben wir vereinbart, dass wir sprechen."


Plattenhardt kam 2014 für eine halbe Million Euro vom ​1.FC Nürnberg zur Hertha und entwickelte sich dort zum Stammspieler auf der linken Abwehrseite. Neben einer geringen Fehlerquote bringt der 26-Jährige auch Qualitäten als Vorbereiter und Standardschütze mit. So machte Plattenhardt insgesamt 121 Spiele für die Hertha, konnte dabei 18 Tore auflegen und wurde im vergangenen Jahr zum Nationalspieler. 


Sportlich könnte der Linksverteidiger in Berlin durch das 21-jährige Eigengewächs Maximilian Mittelstädt oder den 20-jährigen Innenverteidiger Jordan Torunarigha, der ebenfalls auf der linken Abwehrseite spielen kann, ersetzt werden. Beide gehörten in den vergangenen zwei Jahren bereits zum Profi-Kader der Alten Dame und kamen auf jeweils über 20 Einsätze für die ​Hertha. Dabei scheint Linksverteidiger Mittelstädt in der besten Position für einen Stammplatz: "Maxi hat einen großen Sprung gemacht. Er wird mehr Spiele als letzte Saison bekommen", deutet Manager Preetz eine größere Rolle für den 21-Jährigen an.