Dass der FC Schalke 04 und Benedikt Höwedes in den kommenden Wochen endgültig getrennte Wege gehen werden, ist besiegelt. Allerdings bedeutet es nicht, dass der 30-Jährige von nun an völlig außen vor ist, denn: Nachdem er in den vergangenen Tagen noch fehlte, nahm er am heutigen Donnerstag erstmals wieder am Mannschaftstraining teil.


Die bisherigen Wochen ließen eindeutig darauf schließen, was beide Seiten vorhaben: Die Trennung still und leise zu vollziehen. Beim sogenannten 'Media Day', an dem unter anderem das Mannschaftsfoto geschossen und das neue Heimtrikot präsentiert wurde, fehlte der Weltmeister von 2014 - ähnlich wie bei der einwöchigen China-Reise, die er nicht antrat. An den beiden darauffolgenden Tagen absolvierte Höwedes einige Leistungstests und durfte während der Nachmittagseinheit am Mittwoch individuell trainieren.


Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining war grundsätzlich nicht ausgeschlossen, weshalb der langjährige Kapitän, der seit 2001 für Königsblau spielt, am Donnerstagmorgen gemeinsam mit den (Noch-)Mannschaftskollegen den Trainingsplatz betrat. Bei der ersten Einheit waren allerdings nicht alle Akteure mit an Bord. So fehlten unter anderem Thilo Kehrer (Fersenprobleme) und Weston McKennie (Belastungssteuerung). 

​​Für Höwedes wird es nun darum gehen, gesund zu bleiben und sich auf Schalke fit zu halten, bis ein neuer Verein gefunden wurde. "Beide Seiten haben die Absicht, dass Benni sich sportlich verändert. Das ist ja kein Geheimnis", wurde Manager Christian Heidel von der ​Bild zitiert.


Im vergangenen Jahr wurde der Abwehrspieler an Juventus Turin verliehen, hatte dort aber mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen und kam daher nur auf drei Pflichtspiele für die 'Alte Dame'. Im Dress des FC Schalke kam er insgesamt 335 Mal zum Einsatz, doch mehr werden nicht hinzukommen. ​Derzeit ist lediglich unklar, wohin es ihn ziehen wird