​​Werder Bremen sucht seit einigen Wochen nach einem Mittelfeldspieler, einem Ersatz für Thomas Delaney, der für knapp 22 Millionen Euro zu Borussia Dortmund gewechselt ist. Bislang haben die Grün-Weißen keinen neuen Mann verpflichtet, doch kein Grund zur Sorge: Frank Baumann weiß, was er tut.


Werder-Fans sollten sich zurücklehnen, abwarten und Tee trinken. Manager Frank Baumann macht seine Arbeit zwar noch nicht lange, aber effektiv. Und das er es draufhat, hat Baumann schon lange bewiesen. 


Auf Baumann ist Verlass 


2016 musste Werder unbedingt etwas für die schwache Offensive machen. Daraufhin präsentierten die Grün-Weißen Serge Gnabry und Max Kruse. Zwei Spieler, die potenziell Nationalspieler für die deutsche Mannschaft sein könnten. 2017 musste dann dringend ein neuer, unbedingt stabiler, Torhüter her. Der unbekannte Jiri Pavlenka kam aus Tschechien und brillierte auf ganzer Ebene. Auch in der Defensive musste unbedingt ein starker Mann kommen und mit Ludwig Augustinsson gelang Baumann eine Glanztat. Da die Hanseaten dann im Winter Offensiv noch einmal nachlegen mussten, wurde Baumann kreativ und verpflichtete den talentierten Milot Rashica aus den Niederlanden für sieben Millionen Euro. Bislang explodierte der Außenspieler zwar noch nicht, aber potenziell könnte Rashica einer der Stars der Saison bei Werder werden. 

FC Barcelona v Chapecoense - Joan Gamper Trophy

Sergi Samper soll Barca verlassen und könnte im Werder-Visier sein


Was zeigt: Baumann hat alles im Blick und weiß, wie er zu welchem Zeitpunkt welchen Spieler bekommt. Durch die Millionen von Thomas Delaney ist Werder mehr als handlungsfähig, so könnte es auch sein, dass Baumann auf einen günstigen Moment wartet und ein Ass aus dem Ärmel zieht. Beim FC Barcelona soll der 23-jährige Sergi Samper gehen (25 La-Liga-Spiele). Das man das in Bremen registriert hat, ist ziemlich sicher. Es gibt jedoch auch erfahrene Spieler wie Sebastian Rode - mittlerweile 27 Jahre alt - von Borussia Dortmund (113 Bundesliga-Spiele), von denen Werder mindestens weiß, sie vielleicht sogar auf dem Zettel hat.


Die Transferperiode ist noch lang. Knapp eineinhalb Monate haben die Vereine noch Zeit, einen Spieler zu holen. Bei Werder ist es sicher, dass ein Mittelfeldspieler kommen wird - und das Baumann dabei ein Ass aus dem Ärmel ziehen wird, nicht wirklich abwegig.