​Im vergangenen Sommer sicherte sich ​Borussia Dortmund die Dienste des ​Hoffenheimers Jeremy Toljan. Die Schwarz-Gelben stachen ​dabei unter anderem den SSC Neapel aus. Medienberichten zufolge zeigt der italienische Erstligist nun erneut Interesse am Außenverteidiger. Der Berater des 23-Jährigen betonte jedoch, dass ein Vereinswechsel kein Thema sei.


Sieben Millionen Euro ließ sich der BVB die Verpflichtung des U21-Europameisters kosten. Der 23-Jährige konnte die Erwartungen allerdings nicht wirklich erfüllen. In der zurückliegenden Saison bestritt Toljan 23 Pflichtspiele, in denen er an drei Treffern (ein Tor/zwei Vorlagen) direkt beteiligt war. Ende Juni berichtete die Bild-Zeitung, dass die Schwarz-Gelben den Ex-Hoffenheimer wieder verkaufen wollen. Nach der ​Verpflichtung von Real-Eigengewächs Achraf Hakimi wären die Außenverteidiger-Positionen beim BVB auch ohne Toljan doppelt besetzt. 

Laut Informationen des italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio zeigt der SSC Neapel erneut Interesse am gebürtigen Stuttgarter, der jedoch keine Wechselgedanken hegt. 

"Jeremy hat sich dazu entschieden, bei Borussia Dortmund zu bleiben", erklärt Berater Michael Decker gegenüber der Sport Bild. "Er will den Konkurrenzkampf annehmen und sich beim BVB durchsetzen. Das ist auch mit dem Verein klar besprochen."


Der Berater bestätigt zudem, dass es für seinen Mandanten einige Anfragen gegeben hat.

"Es stimmt, dass es Angebote anderer Vereine gab, die in der Champions League vertreten sind", betont Decker. Neben dem SSC Neapel beschäftigt sich angeblich auch der FC Valencia mit dem Außenverteidiger, der beim BVB vertraglich noch bis 2022 gebunden ist.