Benedikt Höwedes gilt als einer der erfahrensten Spieler im Kader des ​FC Schalke 04 und dennoch soll der Innenverteidiger die Knappen noch in diesem Sommer verlassen. Anfragen soll es für Höwedes bereits gegeben haben, die richtige war jedoch noch nicht dabei. ​


Nach Informationen der BILD gingen bei seiner Berateragentur einige Anfragen für den ehemaligen deutschen Nationalspieler ein. Diese entsprechen jedoch nicht den Vorstellungen von Höwedes. Gehen soll er dennoch. Manager Christian Heidel sagte: „Beide Seiten haben ein Interesse daran, dass wir getrennte Wege gehen.“


Frau erwartet Kind 


Doch so einfach wird das nicht. Der Abwehrspieler besitzt bei den Knappen noch einen Vertrag bis 2020 und möchte nicht zu jedem x-beliebigen Klub wechseln. Die BILD schreibt, dass der 30-Jährige nach dem Jahr bei Juventus Turin (spielte dort auf Leihbasis) sehr froh ist, wieder zuhause - in Gelsenkirchen - zu sein. Doch daraus wird wohl langfristig nichts. Höwedes muss wechseln, um Spielpraxis zu erhalten. Der neue Verein muss jedoch sorgfältig gewählt werden: Seine Frau erwartet demnächst ein Kind. 

​​Solange er noch keinen neuen Verein hat, trainiert Höwedes jedoch bei den Knappen mit. Am Mittwoch fuhr er um 8:30 Uhr am Vereinsgelände vor, am Mannschaftstraining zwei Stunden später nahm Höwedes aber nicht teil.