​Niko Kovac übernimmt ab dieser Saison den FC Bayern München. Jetzt spricht sein ehemaliger Trainerkollege von Red Bull Salzburg, Ricardo Moniz, im Interview mit spox über den neuen Bayerncoach. 


Ricardo Moniz und Nico Kovac trainierten zuerst gemeinsam die zweite Mannschaft von RB Salzburg. Doch auch schon dort zeigte Kovac seine Siegermentalität: "Niko ist eine Führungsperson, die keinen Zweifel und keine Niederlagen akzeptiert. Er vermittelt eine Gewinnermentalität, egal ob er die zweite Mannschaft von RB Salzburg trainiert oder den FC Bayern", sagt Moniz im Interview.


Im Jahr 2011 mussten die beiden jedoch die erste Mannschaft übernehmen. Niko Kovac war damals der Co-Trainer von Ricardo Moniz. Gemeinsam schafften sie es mit Salzburg, erstmals in der Geschichte das Double zu holen. Dabei hat das Trainerteam besonders an der holländischen Fußballtheorie festgehalten: "Ich vertraute auf die Philosophien der niederländischen Trainer-Ikonen Wiel Coerver und Johan Cruyff, wonach individuelle technische Fähigkeiten das Wichtigste im Fußball sind. Ich liebe Individualisten, weil sie Spiele entscheiden - auch wenn die Arbeit mit ihnen schwieriger ist."


Besonders das hat Kovac in seiner weiteren Trainerzeit geprägt, sagt Moniz gegenüber spox: "Durch mich ist er in Kontakt mit der niederländischen Fußballphilosophie gekommen. Das prägte ihn sicherlich. Außerdem hat er gelernt, mit schwierigen Typen umzugehen."

FC Schalke 04 v Eintracht Frankfurt - DFB Cup Semi Final

Besonders gut kann Kovac mit hitzigen Spielern wie Boateng umgehen


Auch bei Eintracht Frankfurt hatte der Kroate gezeigt, dass er besonders gut mit "schwierigen" Charakteren umgehen kann. Das liegt vor allem auch an seinem speziellen Umgang mit den Spielern. "Er war gar nicht distanziert, trainierte oft selbst mit und war ein wichtiger Ansprechpartner für die Spieler. Ansprachen an die Mannschaft hielt er aber keine, das war meine Aufgabe", schwärmt Moniz im Interview.


Doch trotz ihrer Erfolge bei RB Salzburg waren die Beiden nicht immer einer Meinung. Moniz und Kovac hatten beide eigene Ideen und hatten sich deswegen öfter mal in den Haaren. Für Moniz war gleich klar, dass Kovac "eine klare Meinung hat und kein Mitläufer ist".


Die Spielweise des neuen Bayern-Coaches bezeichnet er als "reines Powerplay", welches vom Ballbesitz lebt. Das Wichtigste für Kovac war aber etwas anderes. "Ich brauche immer einen Sechser! Ich brauche immer Absicherung", soll sein ehemaliger Kollege immer wiederholt haben.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH

Schon das erste Bayerntraining unter Kovac war hart


Auf die Spieler des FC Bayern kommt jetzt einiges zu, da Kovac sehr hartes Training nachgesagt wird. Auch sein Ex-Kollege bestätigt das im Interview: "Erfolg gibt es nur über Härte. Unsere Mannschaft war damals bis zum letzten Tag brutal fit."


Niko Kovac war selbst einmal ein guter Fußballer und spielte unter anderem für ​Bayer Leverkusen, den​ Hamburger SV und eben auch dem FC Bayern München. Diese Erfahrung hilft ihm jetzt auch in seiner Trainerkarriere. "Niko vertraut auf sein Knowhow als Ex-Spieler. Diese Aura strahlt sofort auf die Spieler ab, seine Erfolge und sein Stolz darauf sind immer zu spüren", beschreibt Moniz.

Scotland v Croatia - International Friendly

Niko Kovac stand 2008 noch selbst als Spieler auf dem Platz


Und dennoch ist er auch perfekt auf seinen Trainerjob vorbereitet. Moniz schwärmt: "Er kam immer top organisiert und vorbereitet auf den Platz und notierte nachher alles exakt. Diese Akribie verschaffte ihm automatisch Respekt."


Trotz der erfolgreichen Zeit von Moniz und Kovac verließen beide 2012 den Verein. der Kroate übernahm daraufhin erst die kroatische U21 und dann die kroatische Nationalmannschaft. 2016 kam er dann zu Eintracht Frankfurt, die er im Sommer, nach Gewinn des DFB-Pokals, in Richtung München verließ.


Sein Ex-Kollege Moniz trainiert momentan den slowakischen Klub AS Trencin. Aber an eine weiter Zusammenarbeit mit Kovac als Co-Trainer hat er nie gedacht. Moniz wusste schon damals: "Er ist kein Co-Trainer, sondern ein geborener Cheftrainer-Typ."


Moniz glaubt fest daran, dass Kovac genau der Richtige für die Bayern ist: "Niko eckt mit seiner Art hin und wieder an und genau das braucht der FC Bayern. Ich weiß, dass er erfolgreich sein wird."