​Eine der größten Legenden in der Geschichte von ​Eintracht Frankfurt ist vereinslos. Alexander Meier hat noch immer keinen neuen Klub für die kommende Saison gefunden, darf jetzt jedoch auf Profi-Niveau bei einem Verein in Österreich mittrainieren. 


Beim österreichischen Bundesligisten Admira Wacker darf sich der Stürmer in den nächsten Tagen fit halten. Nach Informationen von Sky Austria wird Meier am Mittwoch beim Training von Admira erwartet. 


Freundschaftsdienst 


Admira-Manager Amir Shapourzadeh bestätigte den Bericht des TV-Senders. Er sagte: "Wir pflegen zu Alex schon seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis. Er wird ein paar Tage bei uns bleiben. Für unsere junge Mannschaft ist das ein enormer Erfahrungswert, wenn so ein verdienter Spieler bei uns mittrainiert.“

430 Pflichtspiele absolvierte der mittlerweile 35-jährige Stürmer für Eintracht Frankfurt, dem 1. FC St. Pauli und dem Hamburger SV. Dabei konnte der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler 145 Tore schießen und 56 weitere vorbereiten


Sein Vertrag in Frankfurt lief im Sommer dieses Jahres aus. Aufgrund der großen Konkurrenz in der Offensive wurde der Kontrakt nicht verlängert und seitdem befindet sich Meier auf Vereinssuche. Seine Zeit bei der SGE konnte er jedoch mit einem Titel krönen: das Pokalfinale gegen Bayern München gewann die Mannschaft mit 3:1, Meier verfolgte das Spiel jedoch von der Tribüne aus.