​Kingsley Coman ist zurück! Nachdem er im Februar einen Syndesmosebandriss erlitt, kämpfte sich der französische Nationalspieler vom​ FC Bayern München in Richtung Comeback, das er beim Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt (1:3) feiern konnte. Doch zu diesem Zeitpunkt war Coman noch lange nicht in Bestform. Diese will er wieder erreichen, wie er der SportBild verriet. 


Die abgelaufene Saison lief für den 22-Jährigen gut: 33 Pflichtspiele, sieben Tore und acht Vorlagen. Nach einer durchwachsenen Spielzeit 2016/2017 steigerte sich der Youngster und konnte groß aufspielen, dann kam aber die Verletzung. Doch die Form, die möchte er schnellstmöglich wieder erreichen. Coman sagte: „Ich persönlich hoffe auf jeden Fall, das Niveau wieder zu erreichen, das ich vor meiner Verletzung hatte." 


Das große Ziel vor Augen 


Ein Coman in Hochform und eine Mannschaft, die ebenfalls auf einem Top-Level ist, kann vieles erreichen. Coman hat deswegen große Ziele vor Augen. „Der Champions-League-Sieg ist natürlich ein ganz großes Ziel. Unsere Mannschaft ist sehr stark“, erklärt er: „Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern wie Robben, Ribéry, Neuer, Hummels oder Lewandowksi und jungen Spielern wie Serge Gnabry. Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken.“

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-KOVAC

Ebenfalls ein großes Talent an der Säbener Straße: Serge Gnabry (Mitte)


Unter Trainer Niko Kovac, der von Eintracht Frankfurt nach München wechselte, kann man dieses Ziel erreichen, ist sich Coman sicher. Coman sagt: „Er ist ein disziplinierter Trainer, er ist sehr akribisch in seiner täglichen Arbeit. Wir arbeiten sehr hart mit ihm, das ist wichtig für die Mannschaft."