​Das Team des 1. FSV Mainz 05 hat bereits mehrere kräftezehrenden Trainingseinheiten hinter sich gebracht. Bei einem Testspiel in der Saisonvorbereitung taten sich die Domstädter daher zuletzt gegen den Drittligisten KFC Uerdingen ziemlich schwer. Trainer Sandro Schwarz zeigte sich dennoch zufrieden und stellte die Leistung eines jungen aufstrebenden Talents heraus.


Am Ende sprang gegen den Drittliga-Aufsteiger bei der Partie im Rahmen des Trainingslagers der Mainzer ein knapper 2:1-Erfolg heraus. Angesichts der frühen Phase der Vorbereitung war der Cheftrainer dennoch zufrieden und erinnerte auf der Vereinsseite des Bundesligisten an die Vorbereitung in der vergangenen Saison, als man zu diesem Zeitraum "um Welten" schlechter agiert habe. So attestierte der Deutsche seinem Team unterm Strich eine "dynamische, aktive Leistung".

Einer der derzeit mächtig Schwung ins Spiel der Mainzer bringt, ist Jonathan Burkardt. Der Mittelstürmer gehört eigentlich dem Kader der U19 an, durfte sich zuletzt jedoch immer häufiger auch bei den Profis beweisen. In der vergangenen Saison gelangen dem 18-Jährigen in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest stolze 13 Treffer. Beim Testspiel gegen Uerdingen fehlte dem Deutschen vor dem Kasten zwar das nötige Quäntchen Glück, dennoch wusste er durchaus zu überzeugen.


"Johnny macht das sehr gut. Er nimmt eine wirklich gute Entwicklung, bringt neue Reize, die er sehr gut umsetzt. Er hat außergewöhnliche Bewegungen, auch im Strafraum noch mal einen Haken zu machen. Ich finde auch, dass er extrem fleißig ist. Das sind die Dinge, die wir brauchen", so der 39-jährige Fußballlehrer. Zu viel Druck will er dem Talent dennoch nicht aufladen, vielmehr solle er "Schritt für Schritt nach vorne gehen und geduldig sein".