Mario Mandzukic wird nicht der gesuchte neue Mittelstürmer bei Borussia Dortmund. Nachdem am Samstag darüber spekuliert wurde, dass der BVB den Kroaten als Wunschstürmer auserkoren hat, nahm Sky den Gerüchten nun schnell den Wind aus den Segeln.


​Juventus Turinschiebt einem Wechsel von Mario Mandzukic offenbar einen Riegel vor. Nach der Verpflichtung von ​Cristiano ​Ronaldo muss die "Alte Dame" in der Offensive eigentlich ausmisten, der Focus ​brachte am Samstag Mario Mandzukic mit dem BVB in Verbindung. Einem Bericht von Sky zufolge, wollen die Italiener den 32-jährigen Knipser allerdings nicht abgeben.

Croatia v England - Semi Final FIFA World Cup 2018

Bleibt offenbar bei Juventus: BVB-Transferziel Mario Mandzukic



Angeblich wolle Juventus nicht auf die Qualitäten des variabel einsetzbaren WM-Fahrers verzichten. Viel mehr sei es der Plan, Mandzukic neben Cristiano Ronaldo stürmen zu lassen. Borussia Dortmund befindet sich nach dem Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang im vergangenen Winter zum FC Arsenal weiterhin auf der Suche nach einem neuen Mittelstürmer. 


Mario Mandzukic wird es offenbar nicht; der Vertrag des Kroaten läuft in Turin noch bis 2020. Mit Kroatien steht der 32-Jährige heute im WM-Finale gegen Frankreich. Bei dem Turnier in Russland zeigte Mandzukic bisher ansprechende Leistungen, was nicht nur den BVB auf den Plan gerufen haben dürfte, sondern auch Juventus Turin davon überzeugt haben sollte, auch weiter auf den Stürmer zu setzen. 


Einer Rückkehr in die Bundesliga dürfte Mandzukic aber grundsätzlich nicht abgeneigt sein. Der Knipser spielte bereits äußerst erfolgreich für den VfL Wolfsburg und den FC Bayern München, mit denen er 2013 die Champions League gewann. Vorerst ist ein Wechsel des Kroaten vom Tisch, doch möglicherweise lässt Juve Mandzukic bei einem passenden Angebot nach der WM doch noch ziehen.