​Am Freitagmorgen kamen die Gerüchte auf, dass Leihgabe James Rodriguez, aktuell beim​ FC Bayern München, zurück zu seinem Stammverein​ Real Madrid wechseln soll. Nach Informationen der MARCA soll der kolumbianische Nationalspieler eine Rückkehr in die spanische Hauptstadt forcieren - sein Adoptiv-Vater heizte diese Gerüchte zudem am Samstag an. 


Der Adoptiv-Vater Juan Carlos Restrepo sagte bei Radiosender Cadena SER: "Er trägt Real in seinem Herzen. Ich würde es begrüßen, wenn er zu Real zurückkehrt." Von 2014 bis 2017 spielte der Offensivspieler bei den Madrilenen, kam zuletzt aber nicht über die Rolle des Einwechselspielers hinaus. Durch den Abgang von Cristiano Ronaldo, der zu Juventus Turin wechselte, klafft jedoch eine neue Lücke in der Offensive von Real auf - die Chance für den James?


Bayern hat das Heft in der Hand


"Mit der Ankunft von Julen Lopetegui sieht es danach aus, dass auch er attraktiven Fußball spielen lassen will, mit dieser Struktur könnte mein Sohn bei Real Madrid zu mehr Einsatzzeiten kommen", stellte der Vater des Bayern-Spielers fest, sagte jedoch auch: "Bei Bayern haben sie ihn sehr gut behandelt. Da hat er es geschafft, dauerhaft zu spielen, was das Wichtigste ist. Er fühlt sich dort wohl."

FBL-LIGA-REALMADRID-LOPETEGUI

Neuer Trainer bei Real: Julen Lopetegui (links)


Und in München könnte er auch noch eine Zeit lang bleiben. Die Bayern besitzen eine Kaufoption für den 27-Jährigen und können selber entscheiden, ob sie diese ziehen oder nicht. Daraufhin könnte Real James zwar verpflichten - doch das könnte teuer werden.