Das Stadion von Bundeslia-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf wird zur kommenden Saison einen neuen Namen tragen: Aus der bisherigen "Esprit-Arena" ​wird in Zukunft die "Merkur-Spielarena". Das Glücksspiel-Unternehmen Gauselmann ist Betreiber der Merkur-Spielotheken und wird neuer Sponsor des Stadions der Fortuna. 


Laut der ​Bild soll die Umbenennung des Stadions bis zum 25. August und damit zum Start der neuen Bundesliga-Saison auch von außen sichtbar sein. Durch den neuen Sponsorenvertrag soll die Gauselmann-Gruppe in Zukunft 3,75 Millionen Euro jährlich für die Vergabe der Namensrechte des Stadions zahlen. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis mindestens 2024 und von maximal zehn Jahren. Der Aufsichtsrat der Fortuna hat der Namensänderung am heutigen Freitag bereits zugestimmt.

Durch die Namensänderung sollen am und im Stadion die Marken Merkur und XTIP, welche Teil der Gauselmann-Gruppe sind, mit ihrem Namen werben. Das Glücksspiel-Unternehmen Gauselmann betreibt rund 250 Spielotheken und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von etwa drei Milliarden Euro. 


Die Heimstädte von Fortuna Düsseldorf hat eine Kapazität von knapp 55.000 Plätzen und gehört der Stadt Düsseldorf. Durch den neuen Sponsorenvertrag wird das Stadion laut Stadtverwaltung in Kürze erstmals schuldenfrei und wirtschaftlich rentabel sein.