​Nach Leihen nach Österreich in den vergangenen zwei Spielzeiten sollen die beiden Brasilianer Felipe Pires und Joelinton in der kommenden Saison Teil des Kaders bei der TSG Hoffenheim bleiben und Druck auf die etablierten Kräfte machen. Laut Sportchef Alexander Rosen hätten beide ihre Sache bei den Leihklubs gut gemacht und sollen deshalb eine Chance bei der TSG erhalten. 


Die beiden Brasilianer waren jeweils für ​zwei Jahre nach Österreich verliehen und sollen laut Sportchef Rosen nun den Sprung in den finalen ​Hoffenheimer Kader schaffen: "Beide haben es in ihren Leihen sehr gut gemacht", meint Rosen, der gegenüber dem k​icker bestätigte, dass es durchaus auch andere Interessenten für die Spieler gebe. "Sie sind in einem Alter, wo man die Entscheidung treffen kann: Ist das jetzt einer für die Rolle des Herausforderers in unserem Kader?" Rosen ist dieser Meinung und denkt, dass die beiden jungen Brasilianer "sehr interessante Kaderoptionen" werden könnten, um den Hoffenheimer Konkurrenzkampf zu schüren.

FBL-EUR-C3-AEK-AUSTRIA
Felipe Pires in der Europa League für Austria Wien


Der variabel einsetzbare Offensivspieler Felipe Pires war in den vergangenen zwei Spielzeiten an den österreichischen Klub Austria Wien verliehen, entwickelte sich dort zum Stammspieler und zeigte starke Leistungen. So machte der mittlerweile 23-jährige Pires in beiden Saisons jeweils über 30 Ligaspiele und kam während der zweijährigen Leihe in allen zwölf Europa-League-Spielen der Austria zum Einsatz. In insgesamt 95 Spielen gelangen dem Flügelspieler dabei 16 Tore und 19 Vorlagen.


Der 21-jährige Mittelstürmer Joelinton war ebenfalls für zwei Jahre nach Wien verliehen, allerdings an den Liga-Konkurrenten Rapid Wien. Auch der Stürmer machte im Durchschnitt 30 Ligaspiele pro Saison und stellte dabei seine Torgefahr unter Beweis. In Joelintons erster Saison in Österreich spielte auch Rapid in der Europa League und der Brasilianer machte dabei alle Gruppenspiele. In insgesamt 79 Spielen für den österreichischen Rekordmeister gelangen Joelinton 21 Tore, neun weitere konnte er vorbereiten.

Athletic Club v SK Rapid Wien - UEFA Europa League
Joelinton in der Europa League für Rapid Wien


Flügelspieler Pires wechselte 2014 aus Brasilien in die Jugend von ​RB Leipzig und kam von dort zu RB Salzburg. 2015 verpflichtete die TSG Hoffenheim das Talent für eine Million Euro und verlieh Pires erst zum FSV Frankfurt und anschließend für zwei Jahre zur Austria. Nun, mit 23 Jahren, soll Pires den Sprung in den Bundesliga-Kader der Hoffenheimer schaffen. Dabei könnte der variable Pires sowohl auf den Außenbahnen, als auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden. 


Der körperlich robuste Mittelstürmer Joelinton wechselte 2015 direkt aus Brasilien von Recife zur TSG und wurde an Rapid Wien weiter verliehen. Der 21-Jährige soll als Konkurrenz zu Mittelstürmer Adam Szalai und dem neu verpflichteten Ishak Belfodil fungieren und könnte im Kader vorerst als Stürmer Nummer drei bis vier eingeplant sein. Nachdem beide Brasilianer in Österreich durch ihre offensive Produktivität auf sich aufmerksam machen konnten, scheint die Chance auf einen Verbleib in ​Hoffenheim dabei durchaus gegeben.