​Real Madrid hat dem vielversprechenden Nachwuchsspieler Oscar Rodriguez erfolgreich einen neuen Vertrag angeboten. Der offensive Mittelfeldspieler hat bis 2023 unterschrieben und erhofft sich mit seinem Verbleib, eines Tages dauerhaft in der ersten Mannschaft der Madrilenen spielen zu können. 


Oscar Rodriguez spielt momentan noch in der Castilla de Solaria, Real Madrids zweiter Mannschaft. Dort konnte der 20-jährige Mittelfeldspieler stets überzeugen und hat deshalb bereits einige Male mit der ersten Mannschaft trainieren dürfen. Die Hauptstädter sind sich über das Talent von Rodriguez bewusst und haben ihn langfristig an den Verein gebunden. 

Er hat einen neuen Vertrag bis 2023 unterzeichnet.

Er reiste im letzten Jahr bereits mit dem ersten Team während der Saisonvorbereitung, bevor er den größten Teil der Saison mit der Castilla de Solaria verbrachte. Zinedine Zidane gab ihm in der vergangenen Saison die Gelegenheit, gegen Fuenlabrada sein Debüt in der Copa del Rey zu geben- Rodriguez durfte 75 Minuten lang spielen.


Rodriguez postete die Unterzeichnung des Vertrags auf seinem Twitter-Account und fügte eine Nachricht mit einem Foto hinzu: "Ich bin sehr glücklich, mit Real Madrid bis 2023 zu verlängern. Als ich 2009 als Kind ankam, fühlte ich große Emotionen als ich dieses Hemd anzog und die Emotionen sind nur gestiegen, der Stolz ist immens. Danke, und danke an Rene Ramos und das RR-Soccer-Team, dass sie mich auf dieser Reise begleiten."


In der vergangenen Saison spielte er zudem in der UEFA Youth League mit der Juvenil A, welche von Ex-Spieler Guti trainiert wurde. Seine Stärken liegen vor allem in seinem Charakter, der ihn zu einem der Anführer in der Umkleide und auf dem Platz macht. Des Weiteren ist er sehr kräftig für einen offensiven Mittelfeldspieler und dies erlaubt ihm, an der Gestaltung des Spiels teilzunehmen und immer in die Gefahrenbereiche zu vorzudringen.