SAINT PETERSBURG, RUSSIA - JULY 10:  Eden Hazard (R) of Belgium talks with Kylian Mbappe of France during the 2018 FIFA World Cup Russia Semi Final match between Belgium and France at Saint Petersburg Stadium on July 10, 2018 in Saint Petersburg, Russia.  (Photo by Quality Sport Images/Getty Images)

Sechs Nationen vertreten: Das ist die Top-Elf der WM 2018

Am Sonntag werden wir erfahren, wer der neue Weltmeister wird. In einem Turnier, in dem Favoriten wie Deutschland, Spanien, Argentinien oder Portugal schon früh die Segel streichen mussten, k

1. Hugo Lloris

Zwei Favoriten auf den Titel des besten Torhüters des Turniers werden sich noch im Finale der WM gegenüberstehen und das Endspiel könnte entscheiden, wer die Krone am Ende erhält. Kroatiens Danijel Subasic kann bislang mit ganzen vier gehaltenen Elfmetern glänzen und hat erst vier Gegentore kassiert, zwei Spiele hat er ohne Gegentreffer absolvieren können. Hugo Lloris hat ebenfalls nur vier Gegentore auf dem Konto, aber bereits drei Spiele ohne Gegentore absolviert. Insgesamt war Lloris aber über den Turnierverlauf besser und hat viele unglaubliche Paraden gezeigt, die seine Mannschaft im Turnier hielten. 

2. Lucas Hernandez

Auf dieser Position entscheidet Lucas Hernandez das Rennen für sich. Der Spieler von Atlético Madrid hat bislang jedes Spiel des Turniers absolvieren können und hat seine Aufgabe mehr als gut gemacht. Er machte keine Fehler, zeigte sich kämpferisch, war defensiv solide und unterstützte die Offensive so gut er konnte. Frankreich hat mit dem 22-jährigen Hernandez ein wahres Juwel, dass in den nächsten Jahren nur noch besser werden kann.

3. Diego Godin

Der Uruguayer ist ein wahrer Leader, macht keine Fehler, motiviert seine Mannschaft und organisiert seine Abwehr hervorragend. Die Statistik kann sich sehen lassen, denn bis zum Viertelfinal-Spiel gegen Frankreich hat Uruguay nur ein Gegentor kassiert und dies entstand nach einer Ecke. Diego Godin ist das Rückgrat Uruguays und von Atlético Madrid und ist somit verdient gesetzt.

4. Raphael Varane

Raphael Varane hat in diesem Turnier gezeigt, warum er als einer der besten Innenverteidiger der Welt gehandelt wird. Der Franzose hat mit gerade einmal 25 Jahren bereits viermal die Champions League gewonnen und all seine Erfahrung und Talent hat er bei dieser WM auf den Platz bringen können. Er ist pfeilschnell, hat ein hervorragendes Stellungsspiel und strahlt große Ruhe aus. Im Halbfinale gegen Belgien war er Weltklasse, er warf sich in jeden Ball, gewann so gut wie jeden Zweikampf und hat mit Romelu Lukaku ein wahres Monster des Strafraums kontrolliert. Des Weiteren hat sein Kopfballtor gegen Uruguay Frankreich ins Halbfinale gebracht.

5. Kieran Trippier

Der Mann der 'Spurs' hat in jedem Spiel überzeugt, hat offensiv und defensiv geglänzt und im Halbfinale sogar ein wunderschönes Freistoßtor erzielt. Er war für England generell der Mann für Standards und die 'Three Lions' konnten neun ihrer zwölf Turniertreffer nach ruhenden Bällen erzielen. Zudem waren auch seine Flanken aus dem Spiel immer gut geschlagen und das ist es, was ein Trainer von einem Außenverteidiger sehen möchte. 

6. N'Golo Kanté

N'Golo Kante spielt eine überragende WM. Er ist zwar nur 1,68 Meter groß, aber gewinnt fast alle Zweikämpfe, liest das Spiel wie kein Zweiter, um wichtige Bälle abzufangen und er läuft ohne Pause. Der bescheidene Franzose ist einer der Hauptfaktoren für den Finaleinzug Frankreichs. Belgiens Eden Hazard hat es vor dem Halbfinale ganz gut auf den Punkt gebracht: "Wenn er in Form ist, hast du eine 95-prozentige Chance zu gewinnen."

7. Denis Cheryshev

Russland hat bei dieser WM alle überrascht und tolle Spiele gezeigt. Einer der entscheidenden Faktoren für den langen Verbleib im Turnier, war Cheryshev. Er arbeitete sehr hart, war überall zu finden und erzielte ganze vier Tore für seine Nation. Zwei dieser Treffer waren noch dazu richtige Traumtore und deshalb hat sich der 27-Jährige seinen Platz verdient.

8. Luka Modric

Luka Modric ist vielleicht der beste kroatische Spieler aller Zeiten. Der 32-Jährige hat alle sechs WM-Spiele Kroatiens gespielt und 604 Minuten auf dem Spielfeld verbracht. Er hat sehr hart für sein Team gearbeitet und das hat sich bislang bewährt. Modric hat mit 63 Kilometern die meiste Distanz von allen Spielern des Turniers zurückgelegt. Er ist aber auch sehr kreativ und die Statistik spricht für sich: Zehn Torversuche, zwei Tore und 16 kreierte Chancen. Diese Angriffsstatistiken sind stark; nimmt man seine Qualitäten als Passgeber dazu, hat man einen Weltklasse-Spieler, der ein großes Turnier absolviert. 


9. Eden Hazard

Eden Hazard ist sogar ein Anwärter auf den Titel des besten Spielers des Turniers. Der Mann vom FC Chelsea war Belgiens bester Mann und hat mit zwei Toren und zwei Vorlagen entscheidend zum Halbfinaleinzug der 'Roten Teufel' beigetragen. Er ist immer brandgefährlich, überzeugt durch ständige Präsenz, hohes Tempo, einen guten Abschluss sowie tolle Dribblings. Frankreichs Benjamin Pavard, durfte das im Halbfinale am eigenen Leib erfahren und wurde im ersten Durchgang regelrecht schwindelig gespielt. Eden Hazard ist Weltklasse und hat dies bei der WM nochmals verdeutlicht. 

10. Harry Kane

Englands Kapitän hat sich den hart umkämpften Platz verdient und sich gegen Spieler wie Romelu Lukaku, Mario Mandzukic oder Edinson Cavani durchgesetzt. Er wird aller Voraussicht nach die Torjägerkanone gewinnen, um wenigstens einen kleinen Trost nach Hause nehmen zu können. Was ihm den Platz auf dieser Liste beschert, ist aber seine Rolle im Team. Der Angreifer der 'Spurs' hat die junge englische Mannschaft als Kapitän bis ins Halbfinale gebracht und ganz England vom Titel träumen lassen. Die Auftritte der 'Three Lions' haben wieder neuen Optimismus in Fußball-England aufleben lassen und Harry Kane hat großen Anteil daran.

11. Kylian Mbappé

Frankreich hat auch ohne Kylian Mbappé schon einen unglaublichen Kader, aber dieses 19-jährige Wunderkind ist einfach nur sensationell. Für sein junges Alter hat er einfach alles. Er ist technisch versiert, unglaublich schnell, dribbelstark, selbstbewusst, mental stark und vor allem trifft er meist die richtigen Entscheidungen auf dem Platz. Mbappé hat in jedem Spiel stark aufgespielt, aber gegen Argentinien wurde deutlich, wie gut dieser Junge ist. Er hat die 'Albiceleste' quasi im Alleingang zerlegt und wird im Finale mit Sicherheit voller Selbstbewusstsein zeigen wollen, warum er so hoch gehandelt wird.