Seit Kurzem hält Lucien Favre bei Borussia Dortmund die Zügel in der Hand. Den Spielern soll der Schweizer seine Spielkultur vermitteln und rund um die Strobelallee wieder neue Begeisterung entfachen. Maximilian Philipp und Co. begeistern die ersten Eindrücke.


Mit Variabilität will Lucien Favre neue Wege bei Borussia Dortmund ebnen. „Wir haben Konter trainiert und wir haben Ballbesitzspiel trainiert“, wird Maximilian Philipp von Der Westen zitiert. Favre, im realen Leben eher introvertiert, gibt lautstarke Kommandos auf dem Platz, lässt derzeit zum Beispiel eintrainieren, wie sich der Ball unter Druck nach vorn bringen lässt und wie man das Spielgerät am schnellsten gewinnen kann.

Borussia Dortmund - Training Session

Maximilian Philipp gibt im Training Vollgas



Schweißtreibende Einheiten lassen sich auf dem Trainingsgrund in Brackel in diesen Tagen und den kommenden Wochen nicht vermeiden. Die Spieler sind jedenfalls begeistert von Favres Methodiken. ​Philipp: „Er fordert viel von uns. Er weiß halt, was wir für ein Potenzial haben. Er arbeitet sehr akribisch. Wir wissen alle, dass er ein Fachmann ist, dass er weiß, was er tut. Wir sehen seine Spielidee und es macht einfach Spaß. Wir haben jetzt schon viel gelernt.“


Heute Abend (19 Uhr) bestreitet der BVB sein erstes Vorbereitungsspiel bei Austria Wien. Favre muss aber vorerst noch auf die WM-Fahrer verzichten. Zudem fehlt der verletzte Julian Weigl – Mahmoud Dahoud und Erik Durm sind fraglich. Im Anschluss gehen die Schwarz-Gelben auf Reisen, vom 18. bis 26. Juli geht es auf Promo-Tour durch die USA.