​Nach der Leistenoperation von Bastian Oczipka wird dieser noch einige Wochen ausfallen. Deshalb könnte zu Saisonbeginn eine größere Rolle auf dessen Backup Linksverteidiger Abdul Rahman Baba zukommen. Allerdings ist auch Baba nach einem Kreuzbandriss 2017 momentan noch weit von kompletter Fitness entfernt. Der 24-Jährige sieht sich selbst "bei 70 Prozent".


Oszipka wurde im vergangenen Sommer als Ersatz für den zum FC Arsenal abgewanderten Sead Kolasinac verpflichtet und spielte als Stammspieler auf der linken Seite eine starke erste Saison auf ​Schalke. Doch kurz nach der diesjährigen Sommerpause musste der 29-Jährige nach wiederkehrenden Problemen ​an der Leiste operiert werden und droht nun sogar den Bundesliga-Start zu verpassen.

Allerdings wird auch der 24-jährige Baba diese Lücke nicht direkt füllen können. Der Ghanaer hatte sich beim Afrika-Cup im Januar 2017 das Kreuzband sowie den Meniskus gerissen und war ein Dreivierteljahr ausgefallen. Dennoch hatte Schalke 04 den Linksverteidiger im Januar 2018 erneut vom ​FC Chelsea ausgeliehen. Nachdem Baba mehr als ein Jahr durch die komplizierte Knieverletzung und die Reha ausgefallen war, befindet er sich nun im Aufbautraining. 


Baba selbst äußerte im Rahmen der China-Reise von S04, dass er sich bei 70 Prozent befinde, da er lange nicht mehr über die volle Distanz gespielt habe. Er wolle aber dennoch so viele Spiele wie möglich machen. Gegenüber der ​WAZ bestätigte sein Trainer Domenico Tedesco diese Einschätzung: "Abdul kann noch gar nicht bei 100 Prozent sein." Der 24-Jährige werde nun langsam herangeführt und vorerst 45-minütige Einsätze bekommen. Bis die beiden nominellen Linksverteidiger wieder fit sind, werde Tedesco aber auf Rotation setzen und beispielsweise Daniel Caligiuri auf der linken Seite einsetzen.