Es wurde in den letzten Tagen nur noch bizarrer, was die Situation von Antonio Conte beim FC Chelsea betraf. Der Italiener nahm mit den 'Blues' die Vorbereitung auf die neue Saison auf, obwohl seine ​Situation ​in London nach einer sportlich mäßigen Spielzeit und unüberbrückbarer Differenzen mit den Verantwortlichen sowie einigen Akteuren mehr als gefährdet war. Für die nötige Klarheit wird der Klub von Roman Abramowitsch in Kürze aber endlich sorgen.


Wie der Telegraph, die Times, ESPN und Sky Sport übereinstimmend berichten, wurde Conte von seinem Job als Manager des FC Chelsea am heutigen Donnerstagmorgen entlassen. Maurizio Sarris Anstellung, für die der SSC Neapel eine Ablösesumme erhalten wird, steht demnach kurz bevor. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. 

Doch wieso hat es so lange mit dieser Maßnahme gedauert? Chelsea hoffte noch darauf, dass sich ein anderer Klub wie Paris Saint-Germain oder Real Madrid die Dienste des Italieners sichern und dafür eine Ablösesumme zahlen wird. Nun muss der Verein aber das ihm noch in seinem bis 2019 laufenden Vertrag zustehende ​Gehalt in Form einer Abfindung zahlen.


Chelsea kann somit endlich wieder die Planungen für die nächste Spielzeit mit Hochdruck verfolgen, indem wichtige Vertragsgespräche mit Akteuren wie Thibaut Courtois und Eden Hazard aufgenommen und erste Transfers eingetütet werden. 


Conte führte den Klub vor vor einem Jahr noch zu einer souveränen Meisterschaft, die darauffolgende Saison verlief allerdings nicht sonderlich berauschend. In der Liga erreichte man den fünften Platz, zumindest gewann man aber den FA-Cup. Jedenfalls wird der Italiener den Fans Chelseas für das vorvergangene Jahr stets gut in Erinnerung bleiben.