Cristiano Ronaldo ist eine Weltmarke und hat nach seinem Wechsel zu Juventus Turin die Reichweite der Bianconeri in den sozialen Netzwerken kräftig steigen lassen. Der 33-Jährige bleibt auch bei Juve selbstverständlich 'CR7'. Juan Cuadrado reicht seine Rückennummer stolz an den portugiesischen Superstar weiter.


​Cristiano Ronaldo hat den Traum der ​Juve-Fans wahr gemacht: Der 33-Jährige ​wechselt zum italienischen Rekordmeister. Die ​Tifosi spielen wie erwartet verrückt, Juventus ist auf einen Schlag zum derzeit meist beachteten Klub der Welt geworden. In Social-Media-Zahlen ausgedrückt heißt das: 1,4 Millionen neue Abonnenten auf Instagram, 1,1 Millionen Follower sind auf Twitter hinzugekommen und 500.000 User haben auf Facebook auf 'Gefällt mir' geklickt.

Der Portugiese selbst ist mit fast 75 Millionen Twitter-Followern, 134 Millionen Abonnenten auf Instagram und 122 Millionen 'Likes' auf Facebook auch in der digitalen Welt ein Phänomen. Unter seinem Kürzel 'CR7' hat der fünffache Weltfußballer längst eine Weltmarke aufgebaut - eine eigene Hotelkette und Modelinie sind nur zwei der unzähligen Felder, in denen Ronaldo abseits des Platzes Geschäfte macht.


Cuadrado überreicht Ronaldo seine Rückennumer


Dumm nur, dass bei Juve die angestammte Rückennummer Sieben seit zwei Spielzeiten an Juan Cuadrado vergeben ist. Da CR5, 18 oder Ähnliches ziemlich blöd klingen würde, wird Ronaldo auch künftig seine "Marken-Rückennummer" tragen. Cuadrado hat seine angestammte Zahl auf dem Schwarz-Weißen Trikot widerstandslos abgegeben. Der kolumbianische Nationalspieler freute sich vielmehr, künftig an der Seite des Superstars spielen zu können.


"Es ist besser zu geben, als zu nehmen", twitterte der 30-Jährige und hielt dabei ein Juve-Trikot mit der Nummer Sieben hoch. Statt Cuadrado war darauf Ronaldo zu lesen. "Gesegnet sei dein neues Abenteuer, Cristiano", schrieb der Kolumbianer weiter.

Cuadrado weicht ab der neuen Saison auf die Trikotnummer 49 aus. Das hatte eine Abstimmung unter seinen Twitter-Followern ergeben. Die Juve-Fans zeigten sich dabei kreativ: 'Al cuadrado' bedeutet im Spanischen 'im Quadrat'. Die Sieben mit sich selbst multipliziert ergibt 49 - und fertig war die neue Trikotnummer.