Die Vorbereitung beim VfB Stuttgart wird bereits von einer bösen Verletzung überschattet. Wie die Schwaben am Mittwochnachmittag auf seiner Webseite mitteilte, hat sich Keeper Alexander Meyer einen Teilkreuzbandriss zugezogen und wird mehrere Monate ausfallen.


Vorbereitungen sind nie sonderlich beliebt bei Fußballern, diese wird Alexander Meyer jedoch wohl so schnell nicht vergessen. Der 27-jährige Schlussmann vom ​VfB Stuttgart erlitt eine Teilruptur des Kreuzbandes und wird sich operieren lassen müssen. Die Behandlung soll laut Mitteilung zeitnah erfolgen, allerdings werden die Schwaben mehrere Monate auf den Torhüter verzichten müssen, der erst im letzten Sommer aus Cottbus nach Stuttgart kam.


VfB-Sportvorstand Michael Reschke erklärte: „Es tut uns sehr leid für Alex. Eine solche Verletzung ist insbesondere für den betroffenen Spieler und natürlich auch für uns sehr bitter. Wir wünschen Alexander Meyer für die bevorstehende Reha viel Kraft und Energie und werden ihn bei seinem Weg zurück nach Kräften unterstützen.“