Nach Ronaldo-Hammer: Diese Transfers könnten jetzt folgen

Nach dem Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin für über 100 Millionen Euro ist der erste Transfer des Sommers im dreistelligen Millionenbereich perfekt. Nun könnte Bewegung in den Transfermarkt kommen: Real Madrid ist auf der Suche nach einem Nachfolger und auch die Premier League versucht, ihr Geld an den Mann zu bringen. Hier kommen die aktuellen Transfergerüchte:

1. Wird Neymar der Ronaldo-Nachfolger?

In spanischen Medien wurde schon vor dem Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin darüber spekuliert, dass Neymar nach Spanien zurückkehren könnte, um bei Real Ronaldo zu ersetzen. Zuletzt gab es Berichte über ein Angebot über 300 Millionen Euro für Neymar, das Real Madrid aber dementierte. Neymar selbst scheint in Paris nicht wirklich glücklich zu sein - ob die Scheichs von PSG ihren Superstar nach nur einem Jahr wieder gehen lassen, scheint aber dennoch fraglich. Zumal auch Neymar inzwischen erklärte, dass er nicht der Ronaldo-Ersatz sein möchte, sondern vielmehr an der Seite des Superstars spielen wollte. 

2. Hazard als königliche Alternativlösung

Sollte es Real Madrid nicht gelingen, Neymar von PSG loszueisen, soll alternativ der Belgier Eden Hazard vom FC Chelsea kommen und Ronaldo zumindest teilweise ersetzen. Hazard hatte im Laufe des Sommers schon mehrfach angedeutet, sich einen Wechsel vorstellen zu können und dass Real sein Traumklub sei. Der 27-jährige Außenstürmer besitzt bei Chelsea noch einen Vertrag bis 2020 und wäre wohl deutlich günstiger zu haben, als Neymar.

3. Wechselt Lewandowski nun doch?

Nach aktuellen Informationen möchte der polnische Mittelstürmer den FC Bayern nicht mehr verlassen. Nachdem berichtet wurde, dass die Königlichen ebenfalls kein Interesse mehr am Bayern-Stürmer hätten, ist das Interesse durch die Verpflichtung von Julen Lopetegui als Trainer wohl wieder aufgeflammt. Lopetegui möchte offenbar Karim Benzema abgeben und dafür einen neuen Mittelstürmer nach Madrid holen - und auch Lewandowski soll dabei weiterhin auf der Liste der Kandidaten stehen.

4. Willian ist heiß begehrt

Nach einer starken WM von Außenstürmer Willian mit Brasilien soll der Mann von Chelsea bei mehreren Klubs auf der Liste stehen. Als größte Interessenten gelten dabei der FC Barcelona, da Willians Berater beste Kontakte dorthin pflegt, und Manchester United, wo José Mourinho Trainer ist, der Willian seinerzeit schon zum FC Chelsea holte. 

5. Zieht es Rebic auf die Insel oder zu den Bayern?

Seit längerem ist bekannt, dass Ante Rebic gerne seinem ehemaligen Trainer Niko Kovac zum FC Bayern folgen würde. Fraglich ist jedoch, ob der Bundesliga-interne Wechsel zustande kommt, denn Eintracht Frankfurt soll auch nach den überzeugenden Auftritten von Rebic für Kroatien bei der WM anscheinend 50 Millionen Euro für ihren Pokalhelden fordern. Deshalb ist auch denkbar, dass Rebic in die Premier League wechselt, wo es mit den Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal auch einige Interessenten geben soll. 

6. Tuchel will offenbar Jerome Boateng

Am heutigen Vormittag kamen Berichte auf, dass Thomas Tuchel die Abwehr von Paris Saint-Germain verstärken möchte. Dabei soll der deutsche Trainer auch an Jerome Boateng interessiert sein, der vor der WM mit einem Abgang vom FC Bayern kokettierte. Die Bayern hatte damals angedeutet, bei einem angemessenen Angebot tatsächlich gesprächsbereit zu sein - am Geld würde es bei PSG dabei wohl nicht scheitern.

7. Adrien Rabiot steht vor Wechsel zum FC Barcelona

Nachdem in diesem Sommer die Ära von Andres Iniesta bei Barca zu Ende ging und dieser seine Karriere in Japan ausklingen lässt, ist der FC Barcelona auf der Suche nach einem spielstarken Mittelfeldspieler. Diesen haben die Katalanen offenbar in Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain gefunden. Barca-Sportdirektor Eric Abidal befindet sich laut spanischen Medien bereits in Paris, um den Transfer des 23-Jährigen zu finalisieren.

8. Abgang von Forsberg rückt näher

Nach Naby Keita wird wohl auch der schwedische Nationalspieler Emil Forsberg RB Leipzig den Rücken kehren. Ein Transfer des 26-Jährigen hängt seit Monaten in der Luft. Dabei sollen vor allem Klubs aus der Serie A sowie Atletico Madrid  sehr am Schweden interessiert sein. Leipzig möchte im Falle eines Abgangs wohl mindestens 50 Millionen Euro für Forsberg erzielen.