Unglaubliche viermal sicherte sich Casemiro mit Real Madrid den Gewinn der Champions League. Und doch hätte alles ganz anders kommen können: Werder Bremen hatte den defensiv-zentralen Spieler vor fünf Jahren in Augenschein genommen.


Nach der 1:7-Schmach gegen Deutschland vor vier Jahren wollte Brasilien endlich wieder den WM-Titel holen. Für die Seleção war in diesem Jahr aber bereits im Viertelfinale Schluss. Casemiro musste im entscheidenden Spiel ​(1:2 gegen Belgien) wegen einer Gelbsperre zuschauen.

FBL-EUR-C1-LIVERPOOL-REAL MADRID

Viermal Champions-League-Sieger: Casemiro (l.)


Besser läuft es für den Südamerikaner bei ​Real Madrid, vier Champions-League-Triumphe stehen seit dem Wechsel zu den Königlichen in seiner Vita. Bevor der heute 26-Jährige 2013 vom FC São Paulo in die zweite Real-Mannschaft verliehen wurde, war auch ein Bundesligist interessiert.


Der Sport Bild zufolge wurde Casemiro damals auch ​Werder Bremen angeboten. Scout Frank Ordenewitz überzeugte sich sogar live von den Qualitäten des Brasilianers. Zu einer Übereinkunft mit dem Bundesligisten kam es bekanntlicherweise aber nicht. 2013 wechselte Casemiro für sechs Millionen Euro nach Madrid – der Rest ist bekannt.