Nach drei Jahren beim 1. FC Köln hat sich Milos Jojic dazu entschlossen, nicht den Weg mit in die zweite Liga zu gehen und wechselt stattdessen in die Türkei. Dies gab der Klub am Dienstagabend auf seiner Internetseite bekannt.


Milos Jojic ist nicht länger Spieler des ​1. FC Köln. Stattdessen wird der Serbe mit sofortiger Wirkung in die Türkei zu Istanbul Basaksehir FK wechseln. Über die Ablöse vereinbarten beide Klubs Stillschweigen, wie es heißt. Damit wird der 26-Jährige nicht an der Mission „Wiederaufstieg“ basteln.


Geschäftsführer Armin Veh erklärt: „Milos wollte sich gerne verändern. Mit dem Wechsel zu Basaksehir hat er sehr gute Bedingungen für einen Neuanfang. Wir danken ihm für seinen Einsatz für den FC und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg.“


Jojic selbst bedankt sich ebenfalls bei den Domstädtern: „Ich hatte drei unvergessliche Jahre in Köln mit vielen schönen Erinnerungen. Ich danke den Fans, die fantastisch sind, der Mannschaft und allen Verantwortlichen. Ich drücke die Daumen für den Wiederaufstieg, denn der FC gehört in die Bundesliga.“